Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 6. Spieltag

Lucas Brumme (r.) schnürte einen Dreierpack gegen den Bischofswerdaer FV 08 ;(c) Worbser

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 6. Spieltag (Freitag)

BSG Chemie Leipzig klettert auf Platz zwei

Die BSG Chemie Leipzig ist in der Regionalliga Nordost zumindest vorerst erster Verfolger von Spitzenreiter FC Viktoria Berlin. Zum Auftakt des 6. Spieltages setzte sich die Mannschaft von BSG-Trainer Miroslav Jagatic beim ZFC Meuselwitz 4:1 (2:1) durch und schraubte ihr Punktekonto auf zwölf Zähler. Bei bislang drei Siegen und drei Unentschieden sind die Leipziger weiter ungeschlagen.

Dabei hatten die Gastgeber den besseren Start erwischt und waren durch einen Treffer von Henrik Ernst (2.) in Führung gegangen. Noch im ersten Durchgang drehten aber Alexander Bury (7.) und Björn Nikolajewski (44.) die Partie zugunsten der BSG Chemie. Erneut Bury (76.) und Stephane Mvibudulu (78.) sorgten mit einem Doppelschlag für den Endstand. Nach sechs Partien kommt Mvibudulu, Zugang vom Nachbarn und Ligakonkurrenten 1. FC Lok Leipzig, auf vier Tore.

"Wir haben die Partie im ersten Durchgang verloren, weil wir nach der Führung keine Ruhe in unserem Spiel hatten", analysierte ZFC-Trainer Koray Gökkurt nach der Begegnung. Mit acht Zählern auf dem Konto rangiert Meuselwitz aber noch im oberen Tabellendrittel. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 6. Spieltag (Samstag)

6:2! Brumme schnürt Dreierpack für Dynamo

Der BFC Dynamo befindet sich in der Regionalliga Nordost weiterhin auf dem Vormarsch. Am 6. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Christian Benbennek 6:2 (3:0) gegen den Bischofswerdaer FV 08 durch und rückte auf Rang fünf vor.

Großen Anteil am dritten Sieg aus den zurückliegenden vier Partien (sieben Zähler) hatte Lucas Brumme (30./31./63.), dem ein Dreierpack gelang. Ebenfalls für die Berliner erfolgreich waren Matthias Steinborn (18./71.) und Alexander Siebeck (74.). Die Treffer von Bischofswerda gingen auf das Konto des eingewechselten Deniss Stradins (58.) und von Dino Kurbegovic (68.).

Kein Sieger im Duell der Aufstiegsaspiranten

Im Duell zweier Aufstiegsaspiranten trennten sich der 1. FC Lokomotive Leipzig und der Chemnitzer FC 1:1 (1:0). Maik Salewski (30.) brachte den aktuellen Titelträger der Nordost-Staffel aus Leipzig zunächst in Führung. Christian Bickel (71.) gelang vor 2083 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion per Freistoß der Ausgleich für den letztjährigen Drittligisten. Lok Leipzig belegt nun mit elf Zählern aus sechs Partien den vierten Tabellenlatz. Der Chemnitzer FC ist mit drei Punkten weniger auf Rang acht platziert.

Das 5:1 (3:0) im Auswärtsspiel beim Berliner AK war für den FC Carl Zeiss Jena im sechsten Versuch der zweite Saisonsieg. Pasqual Verkamp (7./26.), Maximilian Oesterhelweg (33.), Kapitän Rene Eckardt (79.) und der eingewechselte Can Düzel (86.) ließen den Absteiger aus der 3. Liga gegen den vorherigen Verein von FCC-Trainer Dirk Kunert jubeln. Für den BAK traf der eingewechselte Ali Wissam Abu-Alfa (83., Foulelfmeter).

VSG Altglienicke klettert vorerst an die Spitze

Durch ein 2:0 (1:0) beim VfB Germania Halberstadt hat die VSG Altglienicke - zumindest vorerst - die Tabellenführung übernommen. Nach den Toren von Linus Meyer (39.) und Tolcay Cigerci (88.) stehen für die Mannschaft von Trainer Karsten Heine nach sechs Begegnungen 15 Zähler zu Buche. Der jetzt punktgleiche FC Viktoria Berlin kann aber am Sonntag (ab 13.30 Uhr) bereits mit einem Unentschieden im Derby gegen den SV Lichtenberg 47 vorbeiziehen.

In der Nachspielzeit sicherte sich der VfB Auerbach beim 1:1 (0:1) gegen Tennis Borussia Berlin noch einen Punkt. Rifat Gelici (41.) hatte den Aufsteiger zunächst in Führung gebracht. Marc-Philipp Zimmermann (90.+3) erzielte für den VfB aber noch den Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt waren die Berliner nach einer Roten Karte gegen Maximilian Steinbauer wegen einer Notbremse (68.) in Unterzahl. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 6. Spieltag (Sonntag)

Sieg für Cottbus bei Lottner-Debüt - Labbadia sieht Tor von der Mittellinie

Das Debüt von Ex-Bundesligaprofi Dirk Lottner als Trainer des FC Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost ist geglückt. Der FCE siegte am 6. Spieltag 1:0 (0:0) beim SV Babelsberg. Schütze des entscheidenden Tores war Felix Brügmann (69.). Er bescherte dem ehemaligen Bundesligisten aus der Lausitz den zweiten Saisonsieg und den Sprung auf Rang 14. Babelsberg ging nach drei Partien (ein Sieg, zwei Unentschieden) erstmals wieder leer aus.

Die zweite Mannschaft von Hertha BSC musste sich dem FSV Luckenwalde 1:2 (0:1) geschlagen geben. Der Führungstreffer der Gäste zum Halbzeitstand war außergewöhnlich: Nils Gottschick (8.) war mit einem Weitschuss von der Mittellinie erfolgreich. Daishawn Redan (61.) gelang für die U 23 der Hertha der Ausgleich, doch der eingewechselte Christian Flath (89.) brachte Luckenwalde kurz vor Schluss wieder auf Kurs. Unter den Besuchern der Partie waren unter anderem auch Hertha-Cheftrainer Bruno Labbadia und Sportdirektor Arne Friedrich. Der FSV Luckenwalde hatte zuvor dreimal in Folge verloren.

Fürstenwalde erneut mit Kantersieg gegen Rathenow

Zum zweiten Mal innerhalb von nur vier Tagen kam der FSV Union Fürstenwalde zu einem Sieg gegen den FSV Optik Rathenow. Nach dem 6:1-Auswärtssieg in Rathenow im Verbandspokal gewann Fürstenwalde nun daheim in der Liga 5:1 (2:0). Die Treffer für die Gastgeber beim erneuten Kantersieg markierten Malik McLemore (37.), Lucas Henrique Turci (43.), Darry Julian Geurts (52./78., Foulelfmeter) und Lukas Stagge (60.). Das Tor für Rathenow ging auf das Konto von Lucas Will (73.). Für Fürstenwalde war es im dritten Meisterschafts-Heimspiel der dritte Sieg.

An der Tabellenspitze steht weiterhin Viktoria Berlin. Die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato gewann beim 2:0 (0:0) im Derby gegen den SV Lichtenberg auch ihr sechstes Saisonspiel. Kein anderes Team ist noch ohne Punktverlust. Lucas Falcao Cini (62.) und Kimmo Markku Hovi (90.+2) sorgten gegen den SVL mit ihren Treffern für die Entscheidung. Die Gäste aus Lichtenberg warten seit vier Begegnungen auf den zweiten Sieg in dieser Spielzeit. mspw

Zurück