Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 25. Spieltag

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 25. Spieltag (Samstag)

+++ Altglienicke verdrängt Lok Leipzig von Rang eins +++

Die VSG Altglienicke hat in der Regionalliga Nordost die Tabellenführung übernommen. Die Berliner kamen am 25. Spieltag zu einem 4:2 (2:0)-Auswärtserfolg bei der BSG Chemie Leipzig. Dank des dritten Dreiers in der Fremde hintereinander verdrängten die Berliner den bisherigen Spitzenreiter 1. FC Lok Leipzig (beide 47 Punkte) wegen der besseren Tordifferenz auf Rang zwei. Lok Leipzig ist an diesem Spieltag (die Partie beim Berliner AK wurde witterungsbedingt abgesagt) nicht im Einsatz.

Torschützen für Altglienicke im Spiel bei Chemie Leipzig vor 2620 Zuschauern waren Kevin Kahlert (2.), Tugay Uzan (45./57.) und Tony Schmidt (90.+2). Für die BSG Chemie traf Daniel Heinze (50./83.) jeweils mit Foulelfmetern. Zuvor waren die Sachsen exakt 614 Minuten, also mehr als zehn Stunden, ohne Treffer geblieben.

VSG-Spieler Rico Steinhauer handelte sich 22 Minuten nach seiner Einwechslung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (82.). Außerdem scheiterte Altglienickes Christian Skoda mit einem Foulelfmeter an Chemie-Schlussmann Benjamin Bellot (71.). Seit zehn Begegnungen hat die BSG Chemie nicht mehr gewonnen. Das Hinspiel hatte Altglienicke 3:2 für sich entschieden.

+++ SV Babelsberg 03 gelingt dritter Saisonsieg +++

Dank des dritten Saisonsieges stellte der SV Babelsberg 03 den Kontakt zur Nichtabstiegszone her. Das Heimspiel gegen den SV Lichtenberg 47 entschieden die Potsdamer 4:1 (0:1) für sich.

Dabei waren die Gäste durch einen Treffer von Sebastian Reiniger (42.) zunächst in Führung gegangen. Der Ausgleichstreffer gelang Winterzugang Daniel Frahn (61, Foulelfmeter.).  Die weiteren Treffer für Babelsberg gingen auf das Konto von Petar Lela (74.), Bogdan Rangelov (79.) und Pieter-Marvin Wolf (83.). Lichtenbergs Nils Fiegen handelte sich wegen einer Notbremse die Rote Karte ein (68.).

Eine Serie von vier Niederlagen beendete der FSV Optik Rathenow mit einem 1:0 (1:0)-Heimerfolg gegen den VfB Auerbach. Rathenow kletterte dadurch auf einen sicheren Nichtabstiegsrang. Für den entscheidenden Treffer gegen Auerbach war Michael Gorbunow (22.) verantwortlich. VfB-Spieler Alexander Morozow handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (82.).

Witterungsbedingt abgesagt werden musste das Duell zwischen Schlusslicht Bischofswerdaer FV und dem VfB Germania Halberstadt. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 25. Spieltag (Sonntag)

+++ Energie Cottbus strauchelt in Meuselwitz +++

Meisterschaftsaspirant FC Energie Cottbus hat es am 25. Spieltag in der Regionalliga Nordost verpasst, nach Punkten mit Tabellenführer VSG Altglienicke gleichzuziehen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Abt kam vor 1061 Zuschauern in der Partie beim ZFC Meuselwitz nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Den Lausitzern fehlen bis zur Tabellenspitze jetzt zwei Punkte.

Dabei hatte Felix Brügmann (15.) den FC Energie zunächst mit seinem 15. Saisontreffer in Führung gebracht. Ben-Luca Moritz (54.) verhinderte für den ZFC Meuselwitz die dritte Niederlage hintereinander.

+++ Union Fürstenwalde seit neun Partien unbesiegt +++

Der FSV Union Fürstenwalde hat mit dem 2:0 (1:0) beim FC Viktoria Berlin seine gute Form erneut unter Beweis gestellt. Die Mannschaft von FSV-Trainer Matthias Maucksch blieb bereits zum neunten Mal in Folge unbesiegt und rückte auf Platz vier vor. In den vergangenen 13 Partien kassierte Fürstenwalde nur eine Niederlage. Nach den Treffern von Lukas Stagge (30.) und des eingewechselten Johann Martynets (90.+3) beträgt der Rückstand auf Tabellenführer VSG Altglienicke noch sieben Zähler.

Die ebenfalls für Sonntag angesetzte Partie zwischen dem Berliner AK und Titelkandidat 1. FC Lok Leipzig wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. mspw

 

Foto Startseite: Gettyimages

Zurück