Zusammenfassung 1. Spieltag

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 1. Spieltag (Freitag)

 +++ Hertha-Blitztor schockt Lok Leipzig nur kurz +++

Obwohl die neue Saison in der Regionalliga Nordost für den 1. FC Lokomotive Leipzig mit einem Gegentreffer nach nur 41 Sekunden denkbar schlecht begonnen hatte, fuhr die Mannschaft von Teamchef Björn Joppe am 1. Spieltag den erhofften Heimsieg ein. Die Leipziger gewannen vor 3115 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion 2:1 (1:1) gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC.

Lizenzspieler Dennis Jastrzembski (1.) traf zunächst zur Führung für die erstmals von Ex-Profi Andreas "Zecke" Neuendorf in einem Ligaspiel betreuten Berliner. Aykut Soyak (38.) und Kapitän Robert Zickert (58.) drehten für Lok Leipzig aber noch die Partie. Für Soyak war es im ersten Pflichtspiel nach seinem Wechsel vom FC Viktoria Berlin nach Leipzig auf Anhieb auch der erste Treffer. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 1. Spieltag (Samstag)

+++ Ex-Bundesligist Energie Cottbus startet mit Sieg +++

Meisterschaftsanwärter FC Energie Cottbus hat sich am 1. Spieltag der Regionalliga Nordost gleich in der Spitzengruppe einsortiert. Die Mannschaft von Energie-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz siegte im ersten Spiel nach dem Abstieg aus der 3. Liga vor 5526 Zuschauern gegen die VSG Altglienicke 3:1 (2:0). Der ehemalige Bundesligaprofi Dimitar Rangelov (13.), Berkan Taz (31.) sowie der eingewechselte Moritz Broschinski (90.+4) trugen sich für Cottbus in die Torschützenliste ein. Der Treffer für Altglienicke ging auf das Konto des ehemaligen Energie-Spielers Benjamin Förster (65.).

Titelaspirant FSV Wacker Nordhausen musste sich im ersten Spiel der Saison 2019/2020 dagegen mit einem Unentschieden zufriedengeben. Gegen Aufsteiger BSG Chemie Leipzig, für den Wacker-Trainer und Ex-Nationalspieler Heiko Scholz zu Beginn seiner Profikarriere am Ball war, gab es vor 1671 Besuchern ein 0:0. Bei der FUSSBALL.DE-Trainerumfrage hatte Wacker Nordhausen (15) vor Energie Cottbus (14) die meisten Stimmen erhalten.

+++ Germania Halberstadt gewinnt Auftaktspiel +++

Mit einem Sieg startete der VfB Germania Halberstadt. Das Gastspiel beim FSV Optik Rathenow entschied das Team des neuen Germania-Trainers Sven Körner 3:1 (1:0) für sich. Gemeinsam mit Energie Cottbus ist die Germania damit vorerst Tabellenführer. Torschützen für Halberstadt waren Dennis Blaser (22.), Patrik Twardzik (74.) und Jannis Pläschke (88.). Für Rathenow konnte Kevin Adewumi (90.) nur verkürzen. Schon in der vergangenen Saison hatte Germania Halberstadt beide Vergleiche mit Rathenow für sich entschieden (2:0/1:0).

"Die Jungs haben unsere Marschroute gut umgesetzt", lobte Sven Körner: "Es war ein Auftakt nach Maß. Für uns geht es aber zunächst nur um Punkte für den Klassenverbleib."

Eine Niederlage zum Auftakt musste Rot-Weiß Erfurt hinnehmen. Der ehemalige Zweitligist, trainiert von Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric, verlor 0:2 (0:0) beim FC Viktoria Berlin. Mc Moordy Hüther (54.) und Rudolf Dovny Ndualu (76.) bescherten den Hauptstädtern die ersten drei Punkte im ersten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Benedetto Muzzicato, der vom Nord-Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden gekommen war.

Für Aufsteiger SV Lichtenberg 47 hätte die neue Spielzeit kaum besser beginnen können. Die erste Regionalliga-Partie in der Vereinsgeschichte der Berliner beim VfB Auerbach gewann der SVL 1:0 (1:0). Schütze des entscheidenden Tores war Patrick Jahn (10.) bereits in der Anfangsphase. "Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, konnten uns deshalb nicht mit einem Punkt belohnen", meinte VfB-Trainer Sven Köhler. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 1. Spieltag (Sonntag)

+++ Europameister Kargbo bringt BAK auf Kurs +++

Mit einem 4:2 (2:0)-Heimsieg gegen den Bischofswerdaer FV hat Vizemeister Berliner AK am 1. Spieltag in der Regionalliga Nordost einen Saisonstart nach Maß hingelegt. Die Hauptstädter unterstrichen damit ihre Ambitionen auf einen erneuten Spitzenplatz.

Entscheidenden Anteil am Dreier für die Gastgeber hatte der 26 Jahre alte Angreifer Abu Bakarr Kargbo (42./88., Handelfmeter), der einen Doppelpack schnürte. Schon in der abgelaufenen Saison hatte Kargbo, der 2009 mit der DFB-Auswahl um Torhüter Marc-André ter Stegen, Shkodran Mustafi und Mario Götze U 17-Europameister wurde, 16 Treffer für den BAK erzielt. Außerdem waren Pierre Merkel (31.) und Yusuf-Serdar Coban (47.) für das Team von Trainer Ersan Parlatan erfolgreich. Für die Gäste aus Bischofswerda konnten Frank Zille (58.) und der eingewechselte Paul Roger Henschke (90.+1) jeweils verkürzen.

+++ Benbennek-Einstand beim BFC Dynamo gelingt +++

Einen Einstand nach Maß als neuer Trainer des BFC Dynamo feierte Christian Benbennek beim 3:1 (2:0) gegen den SV Babelsberg 03. Mateusz Lewandowski (25.) und Doppel-Torschütze Ronny Garbuschewski (30., Foulelfmeter/89.) ließen die Berliner jubeln. Erst in der Nachspielzeit markierte Leonard Koch (90.+2) vor 1613 Zuschauern im Jahn-Sportpark den einzigen Treffer für die Babelsberger, bei denen mit Ex-Bundesligaprofi Marco Vorbeck ebenfalls erstmals ein neuer Trainer auf der Bank Platz nahm.

Der ZFC Meuselwitz kam gegen den FSV Union Fürstenwalde nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Kimmo Markku Hovi (21.) brachte die Gäste, die seit Saisonbeginn wieder von Matthias Maucksch (zuletzt BFC Dynamo) trainiert werden, zunächst in Führung. Kapitän Fabian Stenzel (45.+1, Foulelfmeter) gelang in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zumindest der Ausgleich für den ZFC. mspw

 

Fotos: Thomas Gorlt

Zurück