Herren

Futsal-Regionalliga 14. Spieltag + Vorschau

+++ Frankfurt verschläft die erste Halbzeit +++ Südring klettert vorübergehend auf Platz 1 +++ Kellerduell geht an Potsdam +++

Berlin/NOFV/fk – Im Nachholspiel des 12. Spieltages sowie in der vorgezogenen Partie des 14. Spieltages konnten sich die beiden Heimteams am vergangenen Wochenende für die erlittenen Hinspielniederlagen revanchieren.

Der BSC Eintracht Südring legte im Duell gegen den 1. FC Frankfurt/Oder mit einem 4:0 zur Pause den Grundstein für den 8:4-Erfolg und die Tabellenspitze in der NOFV-Futsal-Regionalliga. Damit revanchierte sich der BSC für die im Heimspiel erlittene 4:9-Niederlage. Nach der Pause kamen die Frankfurter bis auf 3:4 und 4:5 heran. Zu mehr reichte es aber nicht. Im Gegenteil, Südring sorgte in den letzten zehn Minuten mit drei Toren wieder für die Halbzeitdifferenz von vier Treffern. Durch diesen Sieg verdrängte Südring dank des besseren Torverhältnisses vorübergehend den spielfreien FC Carl Zeiss Jena von der Tabellenspitze. Diesen 1. Platz werden sie aber nur bis Sonntag halten können, denn am kommenden Wochenende geht die Tabellenführung an den Sieger des Spitzenspiels zwischen Jena und Charlottenburg, wobei Jena bereits ein Remis genügt.

Im Kellerduell lag der UFK Potsdam bis auf das zwischenzeitliche 1:1 immer vorn. Dresden blieb zwar dran, konnte auch einen Drei-Tore-Rückstand auf nur einen verkürzen, die elfte Niederlage im 12. Spiel konnten die Borea-Boyz aber nicht verhindern. Durch den zweiten Saisonsieg gab der UFK 08 die Rote Laterne an Dresden weiter.

 

BSC Eintracht Südring    -  1. FC Frankfurt/Oder                                                 8 : 4       (4:0)
SR:
Jens Polzenhagen, Stefan Schumacher, Felipe-Jordi Rahn Bueno; Fouls: 10 (2:0/4:4);

UFK Potsdam 08              -  SC Borea Dresden                                                      6 : 4       (3:1)
SR:
Silke Galetzka, Maximilian Scheibel, Benedict Ohrdorf; Fouls: 7 (3:1/2:1);

 

Vorschau 14. Spieltag, Teil 2

+++ Im Spitzenspiel der 14. Runde zwischen Jena und Hertha 06 wird ein neuer Tabellenerster gesucht +++ Potsdam und Dresden erwarten Berliner Teams +++

Die sportlich interessanteste Begegnung des 14. Spieltages ist das Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten. Der FC Carl Zeiss Jena erwartete am Sonntag um 14 Uhr den Charlottenburger FC Hertha 06. Der Sieger übernimmt die Tabellenführung von Südring, die bereits ihr Spiel dieser Runde gegen Frankfurt mit 8:4 gewonnen haben. Für Jena genügt sogar ein Remis. Im Hinspiel konnte sich der CFC mit einem 4:2 durchsetzen. Der FC Carl Zeiss hat jedoch in seinen fünf bisherigen Heimspielen noch keinen Zähler abgegeben müssen und ist so leichter Favorit gegen den Tabellendritten.

Nach dem zweiten Saisonsieg am vergangenen Sonntag ist der UFK Potsdam sicherlich zusätzlich motiviert gegen den S.D. Croatia Berlin gleich weitere Punkte einzufahren. Nicht unmöglich, aber schwer wird es schon gegen den Sechsten zu Punkten.

Der neue Tabellenletzte SC Borea Dresden könnte die Rote Laterne mit einem Sieg gegen den UFC Atletico Berlin, ebenfalls Sonntag 14 Uhr, bei entsprechendem Ausgang in Potsdam gleich zurückgeben.

 

UFK Potsdam 08 (8.)                      -  S.D. Croatia Berlin (6.)              So., 11.02./14 Uhr – Hinsp.: 3:7
                                                               SH der Pierre de Coubertin-Schule

FC Carl Zeiss Jena (2.)                    -  CFC Hertha 06 (3.)                       So., 11.02./14 Uhr – Hinsp.: 2:4
                                                               Sportkomplex Lobeda/West

SC Borea Dresden (9.)                   -  UFC Atletico Berlin (7.)             So., 11.02./14 Uhr – Hinsp.: 4:8
                                                               SH des Marie-Curie-Gymnasium

 

  

Bild Startseite: GettyImages

 

Zurück