Zusammenfassung 8. Spt. Frauen-Regionalliga

(c) gettyimages

Vor der Saison-Rekordkulisse von 265 Zuschauern haben die Regionalliga-Frauen von RB Leipzig das Tabellenschlusslicht Fortuna Dresden bei ihrem Debüt im kleinen Stadion am Cottaweg in Leipzig erwartungsgemäß deutlich mit 5:0 (2:0) bezwungen. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte die vierfache Torschützin Natalie Grenz, die ihre Führung in der Torjäger-Liste der Liga mit nunmehr 14 Treffer aus acht Spielen ausbaute.  

Auch die Frauen von Viktoria Berlin hatten einen guten Tag und schickten die völlig überforderten Bischofswerdaerinnen mit einem 8:0 (6:0) nach „Schiebock“ zurück. Etwas schwerer taten sich die Frauen vom Magdeburger FFC zu Hause gegen den FC Erzgebirge Aue. Trotz alledem blieben durch den 3:1 Sieg die drei Punkte in Magdeburg.

Zwei weitere Favoriten der Liga standen sich in Hohen Neuendorf gegenüber, der FF USV Jena II erkämpfte sich durch ein gerechtes 0:0 einen wichtigen Auswärtspunkt bei den Randberlinerinnen. Im Berliner Duell FC Union Berlin gegen den SFC Stern 1900 aus Steglitz hatten die Köpenicker Frauen einige Mühe das Spiel noch mit 3:1 (1:0) zu gewinnen.

Die einzige Berliner Mannschaft die am Wochenende Federn lassen musste war der BSC Marzahn. Schon zur Halbzeit lag man zu Hause gegen die Eintracht-Frauen von Leipzig Süd mit 0:2 zurück, um am Ende das Spiel noch mit 2:4 zu verlieren.

 

 

Zurück