RB Leipzig überrascht Cloppenburg

Fünf Mannschaften der Frauen Regionalliga Nordost und zwei Verbandsligisten aus unserem Verbandsgebiet (MVP und Brandenburg) als Landespokalsieger haben sich für die erste Runde im DFB-Pokal qualifiziert.

Für sechs Mannschaften bedeutete diese erste Pokalrunde das Aus.  Einzig die Frauen von RB Leipzig haben sich in die zweite Runde des DFB-Pokals gespielt. Ein klarer 4:2-Sieg gegen den BV Cloppenburg aus der 2. Bundesliga machte es möglich. Vor 800 Zuschauern (u. a. auch Cheftrainer Nagelsmann) war die ehemalige Nationalspielerin Anja Mittag die treibende Kraft der Leipziger Mannschaft. Zwei Tore von ihr unterstrichen deren Leistung. Die beiden Verbandsligisten HSG Warnemünde (0:7 gegen FSV Gütersloh) und FSV Babelsberg 74 (1:6 gegen den Waldorfer SV aus Hamburg) und auch die beiden Regionalligamannschaften 1. FFV Erfurt - 1. FC Saarbrücken (0:7) sowie Viktoria Berlin bei Borussia Bocholt (0:3) hatten keine Chance für ein  Weiterkommen. Der Magdeburger FFC musste sich nur knapp mit 2:3 gegen Holstein Kiel geschlagen geben. Auch der 1. FC Union Berlin hat beim Hamburger SV lange Zeit gut mitgehalten, aber am Ende gewannen die Hamburgerinnen mit 2:0.

 

Foto: Gettyimages

Zurück