Frauen und Mädchen

Magdeburg beim und zum zweiten Mal

(C) NOFV

Zum zweiten Mal fand am vergangenen Sonntag ein Futsal Turnier auf regionaler Ebene bei den Frauen statt. Zum zweiten Mal in diesem Jahr hieß der Sieger eines regionalen Futsalturniers des NOFV Magdeburg. Nach dem Turniersieg des 1. FC Magdeburg bei den C-Junioren, sicherten sich die Frauen des Magdeburger FFC den Sieg bei der 2. NOFV Frauen Hallenmeisterschaft in Warnemünde.

Das Turnier, welches zumindest mit vier Landesmeistern (Union Berlin, Phönix Leipzig, Magdeburger FFC und Rostocker FC), ohne einen Vertreter aus Brandenburg, und dem 1. FFC Saalfeld als Landesvizemeister (und Vertretung des 1. FFV Erfurt) stattfand, bot den Zuschauern schwer umkämpfte Partien und ein ansehnliches Spieltempo. Dazu gab es auch noch ein großes Paket an Spannung.

Früh im Turnier bestätigte der Favorit aus Berlin seinen Anspruch auf den Titel und gewann die ersten drei seiner Spiele (davon das erste beeindruckend mit 4:2 gegen Magdeburg), gab aber im letzten Spiel gegen maximal motivierte Leipzigerinnen drei Punkte her. Der Landesmeister aus Sachsen hatte seinerseits aber das Spiel gegen Magdeburg knapp verloren.

So entwickelte sich zur letzten Begegnung des Tages (Saalfeld gegen Magdeburg) bei einem Sieg von Magdeburg eine Punktegleichheit zwischen Berlin, Leipzig und Magdeburg. Da die Tordifferenz bei Punktegleichheit der ausschlaggebende Faktor war, mussten die Elbstädterinnen mit zwei Toren gewinnen, um Turniersieger zu werden, was durch ein 4:0 eindrucksvoll und entspannt gelang.

(Abschlusstabelle Frauen Hallenmeisterschaft)

Möglicherweise waren die Thüringerinnen, die sich eindrucksvoll gegen das Teilnehmerfeld aus drei Regionalligisten stemmten, im letzten Duell des Tages nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte. Vielleicht war es aber auch die Psychologie, die hier den Erfolg brachte, denn nach dem Abpfiff gab es zwar Jubel beim Landesmeister aus Sachsen-Anhalt, doch erst als die NOFV Frauen- und Mädchenausschuss Vorsitzende, Elfie Wutke, die Kapitänin über den finalen Tabellenstand informierte, realisierten die Siegerinnen ihren Erfolg.

Die Halle im Sportpark Warnemünde präsentierte sich als eine mehr als würdige Kulisse und als ein hervorragender Austragungsort. Viele Mannschaften nutzten das schöne Umfeld mit Nähe zum Meer um gleich mehrere tage vor Ort zu bleiben und die Reise als Teambuilding zu nutzen. Wir bedanken uns bei der AOK-Nordost, Polytan, Derbystar für die Unterstützung, sowie bei den Schiedsrichtern für ihren souveränen Auftritt, als auch bei allen Helfern, Ehrenamtlichen und beim gastgebenden Landesfußballverband Mecklenburg Vorpommern für ein großartiges und spannendes Turnier!

Alle Ergebnisse der Frauen Hallenmeisterschaft

Zurück