Frauen und Mädchen

9. Spieltag der Frauen-Regionalliga

Union erstmals geschlagen: Wiebke Seidler (l.) im Duell mit Union Berlin Spielführerin Lisa Heiseler (r.) © SportBlog-MD

Union Berlin verliert erstmals… auch die Tabellenführung

Während Union Berlin sich in beiden Topspielen sowohl gegen Türkiyemspor als auch gegen Viktoria Berlin durchsetzen konnte, hatten die „Eisernen Ladies“ bereits gegen RB Leipzig II gezeigt, dass sie auch Punkte liegen lassen können. Eine Niederlage hatte dem Spitzenreiter aber noch keiner zugefügt. Dies gelang dem Magdeburger FFC durch ein 4:2 (3:1) gegen Union als erste Mannschaft in dieser Saison.

Lina Krauss (22.) brachte die Gäste in Führung, die von der U 17-WM zurückgekehrte Melina Krüger (30.) glich aus. Neele Abraham (36.) drehte das Spiel und spätestens als Kira Josefin Bölke (45.) zum Pausenpfiff erhöhte, wurde allen klar, dass hier heute eine Überraschung möglich war. Hannah Kratz (51.) traf zwar zum Anschluss, aber das siebte Saisontor der Abraham (81.) entschied das Spiel für den Magdeburger FFC.

Ein neuer Tabellenführer

Türkiyemspor untermauerte mit dem 9:0 (3:0) gegen den Rostocker FC den Anspruch auf die Spitze. Nachdem die Gäste lange gegen hielten, sorgten Erika Szuh (33.), Leyila Aydin (41.) und Angelina Lübcke (45.) für die Pausenführung. Im zweiten Durchgang bauten Maria Pia Zander Zeidam (54.), ein Doppelpack von Senanur Yavuz (67. und 74.), sowie späte Treffer von Lübcke (90. und 90+1.) und Hanna Ayad (90+2) das Ergebnis zum Kantersieg aus.

Beim SV Eintracht Leipzig-Süd gewann Viktoria Berlin 0:11 (0:4). Marlies Sänger (23.) kurbelte die Tormaschinerie an und es trafen Aylin Yaren (31. und 35.) und Trinity Künzel (45.) im ersten Durchgang. Yaren (52.) erzielte auch ihren 22. Treffer. Die eingewechselte Nina Ehegötz (55. und 60.), ein Eigentor von Janina Wendel (66.), sowie Tore von Corinna Statz (70.), Beslinda Shiqjeqi (82.) und Jona Louise Trapp (85.) schmückten den Kantersieg zur Tabellenführung aus.

Nullnummer in Zehlendorf

Hertha 03 Zehlendorf und der 1.FFV Erfurt trennten sich 0:0 (0:0). In der Tabelle bleibt Hertha Zehlendorf damit auf dem neunten Platz, der zum sicheren Klassenerhalt führt. Mit 14 Punkten steht der 1.FFV Erfurt auf dem sechsten Platz und ist damit sechs Punkte von einem eventuellen Abstiegsplatz (Platz zehn) entfernt. Sichere Absteiger sind die Plätze 12 bis 14, während zehn und elf in Abhängigkeit des Auf- und Abstiegs aus und in die 2. Frauen-Bundesliga stehen.

Auch im Paradies gab es ein Unentschieden: Der FC Carl Zeiss Jena II trennte sich 2:2 (1:2) vom Bischofswerdaer FV. Katharina Zippack (8.) sorgte für eine frühe Führung der Gäste, doch Nelly Juckel (37.) antwortete für Jena. Magdalena Fiedler (42.) schoss die erneute Führung zur Pause. Im zweiten Durchgang gelang Juckel (61.) erneut der Ausgleich der bis zum Spielende bestehen bleiben sollte.

RB Leipzig siegt bei Hohen Neuendorf

In der Partie zwischen Blau-Weiß Hohen Neuendorf und RB Leipzig II stand es zum Abpfiff 2:3 (2:2). Femke Scholau (15.) traf zur hoffnungsvollen Führung für die Gastgeber, doch Zoe Werner (21.) glich aus. Hanna Lena Schmelzle (45+1.) dreht die Partie noch vor der Halbzeit, jedoch wollte BWHN-Kapitänin Sarah Kollek (45+2.) ihr Team nicht mit einem Rückstand in die Pause. Laura Schubert (70.) entschied dann das Spiel zu Gunsten der „Roten Bullen“.

Der SFC Stern 1900 musste sich gegen den FSV Babelsberg 74 1:2 (1:1) geschlagen geben. Lätizia Radloff (14.) brachte die Gäste in Führung, die Lisa Weinberg (30.) durch ihr Tor egalisierte. Im zweiten Durchgang entschied der Treffer von Frederike Mehring (69.) das Spiel. Durch den Sieg befreien sich die Babelsbergerinnen aus der direkten Abstiegszone und rücken von Platz 13 auf Platz zehn vor.

Zu Spielplan und Tabelle

Zurück