Futsal

NOFV-Futsal-Regionalliga 20. Spieltag und Vorschau

(c) gettyimages

+++ HOT 05 Futsal und 1894 im Gleichschritt Richtung Deutsche Futsalmeisterschaft +++ Nur noch Srbija hält mit schon großem Abstand Schritt +++ Neuling Südring macht mit sechstem Sieg den Klassenerhalt perfekt +++ Dresden und Potsdam profitieren von Heidenauer Niederlage und halten ebenfalls vorzeitig die Klasse +++ Erneut wenig Zuschauer +++ 1894 erhält die Punkte aus abgebrochenem Spiel +++

Berlin - Das Führungs-Trio der NOFV-Futsal-Regionalliga marschiert weiter im Gleichschritt an der Tabellenspitze von Sieg zu Sieg. Für den FK Srbija als Dritter wird es dadurch immer schwieriger, noch auf einen der beiden Plätze für die Deutsche-Futsalmeisterschaft ab April aufzuspringen. Schon am kommenden Spieltag könnte hier eine erste Entscheidung fallen.

Spitzenreiter HOT 05 Futsal gewann ungefährdet beim Fünften Berlin City mit 16:2, Achtzehnvierundneunzig schickte den Vorletzten Heidenauer SV mit 19 Gegentoren nach Hause und Srbija ließ in Jena beim Elften mit 11:2 auch nichts anbrennen.

Der spielfreie Vierte, FC Liria, ist damit auch theoretisch aus dem Kampf um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft raus, zumal das abgebrochene Punktspiel bei „1894“ vom 16. Spieltag mit 5:0 durch das Sportgericht für die Gastgeber gewertet wurde. Liria trat bekanntlich nur mit vier Spielern an, von denen sich bis zur 7. Spielminute beim Stand von 2:0 für „1894“ zwei Spieler verletzten und somit nicht mehr spielfähig war. Zudem muss Liria noch 400,00 Euro Strafe zahlen. Durch diese drei Punkte zogen die Berliner von „1894“ vorrübergehend mit dem Tabellenersten nach Punkten gleich, haben aber auch ein Spiel mehr absolviert.

Am Tabellenende hat sich Neuling BSC Eintracht Südring in einem spannenden Spiel mit dem 9:7 (5:3)-Erfolg gegen die SGG Futsal Allstars aller Abstiegssorgen entledigt. Zweimal (1:1, 7:7) mussten die Berliner einen Ausgleich hinnehmen, ansonsten lagen sie sogar teilweise mit drei Toren Differenz (4:1) gegen den eigentlichen Favoriten aus Brandenburg vorn.  Mit dem sechsten Sieg sprangen sie um zwei Plätze auf Rang 8 und „führen“ somit die untere Tabellenhälfte an.

Auch Potsdam und Dresden können trotz ihrer Niederlagen seit dem vergangenen Wochenende für die neue Saison planen. Beide sind weder von Heidenau noch von Magdeburg einzuholen. Lediglich Jena könnte noch auf den Relegationsrang abrutschen, dann müssten sie aber alle sechs ausstehenden Spiele verlieren und Heidenau oder Magdeburg alle fünf Spiele gewinnen. Das ist aber nur Theorie, da der Heidenauer SV nach dem Rückzug von Salzwedel noch auf den ersten Sieg wartet und auch Magdeburg zwar schon ein Spiel gewonnen hat, durch ein anderes Sportgerichtsurteil diese drei Punkte aber gleich wieder einbüßte. Somit läuft bei beiden Teams mit aktuell nur jeweils einem Zähler alles auf den direkten Vergleich am 15. März in Magdeburg hinaus, wer direkt absteigen muss und wer über die Relegation noch die Chance auf den Klassenerhalt besitzt.

Der 20. Spieltag in Zahlen sagt das die 86 Tore (Schnitt 14) lediglich von 173 Zuschauer (Schnitt 29) gesehen wurden. Drei Spieler (zweimal gelb/rot, einmal rot) mussten vorzeitig das Spiel beenden. Weiterhin gab es jeweils zwei 10-Meter (eine verwandelt) und zwei Strafstöße (beide verwandelt). Das 25 Eigentor der Saison geht auf das Konto von Berlin City.

 

  1. Spieltag

FC Carl Zeiss Jena                               -  FK Srbija                                         2 : 11 (2:6)
GK:
2:3; GRK: 1:0; RK: 0:1; Fouls: 13 (6:0/5:2); eingesetzte Spieler: 11:9; ZS: 25; Anmerkung: 10-Meter verwandelt

Berlin City                                          -  HOT 05 Futsal                                 2 : 16 (1:7)
GK:
0:1; Fouls: 8 (1:4/1:2); eingesetzte Spieler: 7:13; ZS: 64; 

Charlottenburger FC Hertha 06        -  SC Borea Dresden                          11 : 0 (9:0)
GK:
2:0; Fouls: 5 (2:1/1:1); eingesetzte Spieler: 9:10; ZS: 21; 

Achtzehnvierundneunzig                 -  Heidenauer SV                               19 : 0 (8:0)
GK:
1:0; Fouls: 12 (2:3/5:2); eingesetzte Spieler: 13:7; ZS: 30; 

BSC Eintracht Südring                       -  SGG Futsal Allstars                         9 : 7  (5:3)
GK:
1:2; GRK: 1:0; Fouls: 10 (2:1/6:1); eingesetzte Spieler: 6:8; ZS: 25; Anmerkung: 10-Meter verschossen; Gäste reisten wiederholt ohne Wechseltrikots an;

 

UfK Potsdam 08                                -  SV Eintracht Magdeburg               8 : 1 (5:1)
GK:
0:1; Fouls: 4 (1:2/1:0); eingesetzte Spieler: 8:6; ZS: 8; Strafstoß: 1:0 (verwandelt); Bereits am 19.10.2019

 

 

Gesamtstatistik

  1. Spieltag (komplett)
    Tore:
    86; GK: 13; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 52; 10-Meter-Frst.: 2 (SGG verschossen/Srbija verwandelt); Sechsmeter: 2 (beide verwandelt: Malik Hadziavdic/1894 und Amadeus Brandenburg/UfK); ZS: 173; eingesetzte Spieler: 107; Eigentore: 1 (City)
  1. Spieltag
    Tore:
    76 (12,6); GK: 17; GRK: 1 (Srbija); Fouls: 63; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt/SGG, Srbija, City); Sechsmeter: zwei verwandelt (Samet Alkan/City und Michal Belej/HOT); ZS: 197 (33); eingesetzte Spieler: 107 (Schnitt 8,9 je Team); Eigentore: eins (Heidenau)
  2. Spieltag
    Tore:
    138 (23); GK: 12; GRK: 1 (City); RK: 1 (SGG); Fouls: 67; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt/1894, einer verschossen/SGG); Sechsmeter: einer (Samet Alkan/City verwandelt); ZS: 214 (35,7); eingesetzte Spieler: 113 (Schnitt 9,4 je Team); Eigentore: eins (Magdeburg)
  1. Spieltag
    Tore:
    91 (15,2); GK: 17; RK: 1 (Jena); Fouls: 63; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: einer (1894 verschossen); ZS: 202 (33,7); eingesetzte Spieler: 108 (Schnitt 9 je Team); Eigentore: keine
  2. Spieltag (BSC-CFC am 8.3.)
    Tore:
    102 (25); GK: 6; GRK: 1 (Magdeburg); RK: 1 (Heidenau); Fouls: 37; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: zwei (beide vom FKS verwandelt); ZS: 93 (23); eingesetzte Spieler: 64 (Schnitt 8 je Team); Eigentore: 2 (HSV, Magdeburg)
  3. Spieltag (SGG - Srbija am 2.3./18 Uhr)
    Tore:
    72 (14,5); GK: 13; GRK: 1; Fouls: 64 (13); 10-Meter-Frst.: drei (verwandelt 1 von Jena; 2 verschossen von CFC und City); Sechsmeter: keine gemeldet; ZS: 226 (45); eingesetzte Spieler: 95 (pro Team 9,5)
  4. Spieltag
    Tore:
    86 (14); GK: 14; RK: 2 + Trainerverweis; Fouls: 68; 10-Meter-Frst.: vier (verwandelt je 1 von SGG + UfK; 2 von UfK nicht verwandelt); Sechsmeter: einer (verwandelt von SGG); ZS: 262 (43,7); eingesetzte Spieler: 106 (Schnitt 9 je Team); Eigentore: 1 (HSV)
  5. Spieltag
    Tore:
    119 (17); GK: 12; GRK: 1; Fouls: 69; 10-Meter-Frst.: einer (nicht verwandelt/City); Sechsmeter: einer (verwandelt HOT); ZS: 421 (60); eingesetzte Spieler: 121; Eigentore: 2 (Liria, Borea)
  6. Spieltag
    Tore:
    70 (10); GK: 16; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: zwei (1 verwandelt von City – 1 MD-TW gehalten); ZS: 348 (49,7); eingesetzte Spieler: 122; Eigentore: keine
  7. Spieltag
    Tore:
    72 (10); GK: 19; GRK: 1; RK: 2; Fouls: 79; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: 2 (1/1); ZS: 383 (54,7); eingesetzte Spieler: 124; Eigentore: 1 (Südring)
  8. Spieltag (CFC - SGG am 14.3.)
    Tore:
    56 (11); GK: 17; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 68; 10-Meter-Frst.: 6 (alle nicht verwandelt); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 316 (63); eingesetzte Spieler: 100; Eigentore: 1 (HSV); Anmerkung: Spiel Liria-HOT Wertung SpG mit 0:5
  9. Spieltag
    Tore:
    75 (10,07); GK: 18; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 81; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt; Sechsmeter: 0; ZS: 447 (64); eingesetzte Spieler: 126; Eigentore: 1 (Potsdam)
  10. Spieltag
    Tore:
    107 (15,3); GK: 10; GRK: 1; RK: 0; Fouls: 65; 10-Meter-Frst.: 1 (verwandelt); Sechsmeter: 3 (alle verwandelt); ZS: 215 (30,7); eingesetzte Spieler: 127; Eigentore: 2 (Südring, SGG)
  11. Spieltag
    Tore:
    82 (11,7); GK: 26; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 101; 10-Meter-Frst.: 7 (4 verwandelt); Sechsmeter: 2 (verwandelt); ZS: 366 (52,3); eingesetzte Spieler: 128
  12. Spieltag
    Tore:
    121 (17,3); GK: 16; GRK: 2; RK: 0; Fouls: 78; 10-Meter-Frst.: 2 (1/1); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 164 (23,4); eingesetzte Spieler: 113
  13. Spieltag
    Tore:
    102 (14,6); GK: 23; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 95; 10-Meter-Frst.: 5 (nur einer verwandelt); Sechsmeter: zwei (1/1); ZS: 265 (37,9); eingesetzte Spieler: 128
  14. Spieltag
    Tore:
    127 (18,1); GK: 17; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 77; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 251 (35,8); eingesetzte Spieler: 121; Eigentore: 4 (CFC, Srbija, Salzwedel, Magdeburg)
  15. Spieltag
    Tore:
    66 (9,4); GK: 22; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 97; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 242 (34,6); eingesetzte Spieler: 126
  16. Spieltag
    Tore:
    94 (13,4); GK: 10; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: 1, ZS: 305 (43,5); eingesetzte Spieler: 136
  17. Spieltag
    Tore:
    83; GK: 15; GRK: 0; RK: 0; Fouls: 72; 10-Meter-Frst.: 0, ZS: 367; eingesetzte Spieler: 134

 

Vorschau 21. Spieltag

+++ Hauptstadt-Derby zwischen FK Srbija und BSC Eintracht Südring +++ SGG Futsal Allstars mit zwei Spielen binnen 24 Stunden +++ Gegner Srbija hat einen Tag länger Pause +++ HOT 05 kann sich vorn wieder absetzen +++ Kann Magdeburg gegen Dresden was behalten? +++

Berlin – Am kommenden Wochenende haben die Berliner von „1894“ spielfrei. Die Chance für HOT 05 Futsal mit einem Heimerfolg am Samstag über den Elften FC Carl Zeiss Jena vor den eigenen Fans wieder auf drei Zähler davonzuziehen. Anstoß 16:15 Uhr.

Der Zehnte UfK Potsdam möchte am Samstag ab 19 Uhr in der Sporthalle der Pierre de Coubertin-Schule seine Heimstärke gegen den Fünften Berlin City beweisen. Ob es aber zu einem oder drei Punkten reichen wird? Eine Stunde später ist Kick-Off im Berlin-Derby zwischen dem FK Srbija (3.) und dem BSC Eintracht Südring. Der Tabellenachte gewann seine beiden jüngsten Spiele, darunter gegen den Sechsten SGG Futsal Allstars. Der FK Srbija spielt in dieser Saison aber bisher groß auf und gewann bisher alle Spiele außer gegen HOT und 1894. Gespielt wird 20 Uhr in der Werner-Ruhemann-Halle.

Am Sonntag hofft das Schlusslicht SV Eintracht Magdeburg auf was Zählbarem gegen den SC Borea Dresden (9.), wenn 14:30 Uhr der Anstoß in der Sporthalle in Ebendorf erfolgt. Nach abgelaufener Sperre (seit dem 9. Spieltag) könnte bei der Eintracht ihr Kapitän wieder auflaufen. Um 16:30 Uhr hat der Vorletzte Heidenauer SV den Siebenten CFC Hertha 06 in der Grundschul-Sporthalle Bruno Gleißberg zu Gast. Den Spieltag beendet die Partie in Großziethen ab 18 Uhr zwischen der SGG Futsal Allstars (6.) und dem Vierten FC Liria.

Für die SGG und dem FK Srbija gibt es aber keine Spielpause bis zum nächsten Wochenende. Sie müssen bereits am Montag ab 18 Uhr in Großziethen wieder ran, wenn es zum Nachholspiel vom 15. Spieltag kommt.

Zurück