Futsal

NOFV-Futsal-Regionalliga 19. Spieltag und Vorschau

(c) gettyimages

+++ Dresden und Jena schnuppern an einer Überraschung +++ Nur Favoritensiege +++ Keine Verschiebung in der Tabelle +++ Liria bleibt zum dritten Mal ohne Mannschaftsfoul +++ Minusrekord bei den Zuschauern +++

 

Berlin - Da alle Teams von Platz 1 bis 4 siegreich blieben und alle Mannschaften ab Rang acht abwärts, was Punkte betrifft, leer ausgingen, gab es am 19. Spieltag der NOFV-Futsal-Regionalliga keine einzige Verschiebung in der Tabelle.

Drei Heimsiege stehen genauso viele Auswärtserfolge gegenüber. Einen von diesen drei Auswärtssiegen fuhr der Tabellenzweite Achtzehnvierundneunzig ein, musste sich dafür aber mächtig ins Zeug legen. Die Boreaboyz aus Dresden standen knapp vor einem Punktgewinn gegen den haushohen Favoriten. Markus Werner brachte die Sachsen nach vier Minuten in Führung, die aber Fabian Schulz nur eine Minute später ausgleichen konnte. Sergiy Sharovara (17.) und erneut Schulz (18.) sorgten für die 3:1-Halbzeit-Führung der Berliner, die nach dem Seitenwechsel nicht mehr trafen. Da aber auch Dresden nur noch durch Kay Weska den 2:3-Anschluss herstellen konnte (30.), bleib die Überraschung aus.

Ebenfalls an einer Überraschung schrammte der FC Carl Zeis Jena bei der SGG Futsal Allstars knapp vorbei. Zur Halbzeit schien der vierte Sieg in Folge nach einer 3:1-Führung der Jenenser möglich. Die Hoffnung wurde mit dem 4:1 nur zwei Minuten nach der Pause sogar konkreter, doch dann spielten sich die Hausherren in einen Rausch und machten aus dem 1:4 noch einen 8:4-Heimerfolg.

Dagegen kam der Tabellendritte FK Srbija im Hauptstadtderby gegen den Fünften Berlin City zu einem ungefährdeten 8:1-Heimerfolg. Den höchsten Tagessieg verbuchte Spitzenreiter HOT 05 Futsal mit 19:0 gegen den UfK Potsdam.

Der Vorletzte Heidenauer SV traf in seinem Heimspiel gegen den CFC Hertha 06 gleich sieben Mal, kassierte aber auch 15 Gegentore und wartet weiter auf seinen ersten Regionalliga-Sieg.

Zum ersten Mal im Kalenderjahr 2020 blieb Schlusslicht Eintracht Magdeburg beim 0:9 gegen Liria einstellig bei den Gegentoren. In den fünf Spielen davor hieß das Torverhältnis 11:221.

Zum dritten Mal in dieser Saison bleib der FC Liria, und das als einziges Team überhaupt, ohne ein einziges Mannschaftsfoul.

Dagegen gab es 34 der 63 Fouls und 12 der 17 gelben Karten am 19. Spieltag in nur zwei der sechs Spiele (Srbija-City und SGG-Jena). Alle drei Zehn-Meter konnten nicht verwandelt werden.

Michal Belej (HOT) verwandelte seinen 4. und Alkan Samet (City) seinen 3. Sechsmeter in diesem Spieljahr und sind damit die bisher treffsichersten Schützen vom Punkt.

Leider blieben erstmals in dieser Saison die Zuschauer unter der 200er Grenze. Im Schnitt 33. So wenige kamen bisher noch nie an einem komplett ausgetragenen Spieltag.

 

  1. Spieltag

Heidenauer SV                      -  FC Liria                                            7 : 15 ( 3:7)
GK:
keine; Fouls: 5 (3:0/2:0); eingesetzte Spieler: 10:5; ZS: 42; Anmerkung: Liria trat verspätet an

SC Borea Dresden                  -  Achtzehnvierundneunzig              2 : 3 (1:3)
GK:
2:1; Fouls: 9 (3:3/2:1); eingesetzte Spieler: 9:11; ZS: 20; Anmerkung: Gäste-Trainer mit Innenraumverweis

SV Eintracht Magdeburg       -  CFC Hertha 06                                 0 : 9  (0:3)
GK:
1:0; Fouls: 7 (0:2/4:1); eingesetzte Spieler: 7:7; ZS: sieben; Anmerkung: Magdeburg trat verspätet an

HOT 05 Futsal                        -  UfK Potsdam 08                             19 : 0  (5:0)
GK:
0:1; Fouls: 8 (0:2/3:3); eingesetzte Spieler: 12:8; ZS: 74; 

FK Srbija                                 -  Berlin City                                       8 : 1  (4:1)
GK:
3:4; GRK: 1:0; Fouls: 17 (6:6/2:3); eingesetzte Spieler: 10:10; ZS: 36; Anmerkung: Beide 10-Meter wurden nicht verwandelt

SGG Futsal Allstars                -  FC Carl Zeiss Jena                           8 : 4  (1:3)
GK:
3:2; Fouls: 17 (1:6/5:5); eingesetzte Spieler: 7:9; ZS: 18; Anmerkung: 10-Meter wurde nicht verwandelt

 

Gesamtstatistik

  1. Spieltag (komplett)
    Tore:
    76 (12,6); GK: 17; GRK: 1 (Srbija); Fouls: 63; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt/SGG, Srbija, City); Sechsmeter: zwei verwandelt (Samet Alkan/City und Michal Belej/HOT); ZS: 197 (33); eingesetzte Spieler: 107 (Schnitt 8,9 je Team); Eigentore: eins (Heidenau)

 

  1. Spieltag
    Tore:
    138 (23); GK: 12; GRK: 1 (City); RK: 1 (SGG); Fouls: 67; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt/1894, einer verschossen/SGG); Sechsmeter: einer (Samet Alkan/City verwandelt); ZS: 214 (35,7); eingesetzte Spieler: 113 (Schnitt 9,4 je Team); Eigentore: eins (Magdeburg)
  2. Spieltag
    Tore:
    91 (15,2); GK: 17; RK: 1 (Jena); Fouls: 63; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: einer (1894 verschossen); ZS: 202 (33,7); eingesetzte Spieler: 108 (Schnitt 9 je Team); Eigentore: keine
  3. Spieltag (BSC-CFC am 8.3.)
    Tore:
    102 (25); GK: 6; GRK: 1 (Magdeburg); RK: 1 (Heidenau); Fouls: 35; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: zwei (beide vom FKS verwandelt); ZS: 93 (23); eingesetzte Spieler: 64 (Schnitt 8 je Team); Eigentore: 2 (HSV, Magdeburg)
  4. Spieltag (SGG - Srbija am 2.3./18 Uhr)
    Tore:
    72 (14,5); GK: 13; GRK: 1; Fouls: 64 (13); 10-Meter-Frst.: drei (verwandelt 1 von Jena; 2 verschossen von CFC und City); Sechsmeter: keine gemeldet; ZS: 226 (45); eingesetzte Spieler: 95 (pro Team 9,5)
  5. Spieltag
    Tore:
    86 (14); GK: 14; RK: 2 + Trainerverweis; Fouls: 68; 10-Meter-Frst.: vier (verwandelt je 1 von SGG + UfK; 2 von UfK nicht verwandelt); Sechsmeter: einer (verwandelt von SGG); ZS: 262 (43,7); eingesetzte Spieler: 106 (Schnitt 9 je Team); Eigentore: 1 (HSV)
  6. Spieltag
    Tore:
    119 (17); GK: 12; GRK: 1; Fouls: 69; 10-Meter-Frst.: einer (nicht verwandelt/City); Sechsmeter: einer (verwandelt HOT); ZS: 421 (60); eingesetzte Spieler: 121; Eigentore: 2 (Liria, Borea)
  7. Spieltag
    Tore:
    70 (10); GK: 16; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: zwei (1 verwandelt von City – 1 MD-TW gehalten); ZS: 348 (49,7); eingesetzte Spieler: 122; Eigentore: keine
  8. Spieltag
    Tore:
    72 (10); GK: 19; GRK: 1; RK: 2; Fouls: 79; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: 2 (1/1); ZS: 383 (54,7); eingesetzte Spieler: 124; Eigentore: 1 (Südring)
  9. Spieltag (CFC - SGG am 14.3.)
    Tore:
    56 (11); GK: 17; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 68; 10-Meter-Frst.: 6 (alle nicht verwandelt); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 316 (63); eingesetzte Spieler: 100; Eigentore: 1 (HSV); Anmerkung: Spiel Liria-HOT Wertung SpG mit 0:5
  10. Spieltag
    Tore:
    75 (10,07) ; GK: 18; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 81; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt; Sechsmeter: 0 ; ZS: 447 (64); eingesetzte Spieler: 126; Eigentore: 1 (Potsdam)
  11. Spieltag
    Tore:
    107 (15,3); GK: 10; GRK: 1; RK: 0; Fouls: 65; 10-Meter-Frst.: 1 (verwandelt); Sechsmeter: 3 (alle verwandelt); ZS: 215 (30,7); eingesetzte Spieler: 127; Eigentore: 2 (Südring, SGG)
  12. Spieltag
    Tore:
    82 (11,7); GK: 26; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 101; 10-Meter-Frst.: 7 (4 verwandelt); Sechsmeter: 2 (verwandelt); ZS: 366 (52,3); eingesetzte Spieler: 128
  13. Spieltag
    Tore:
    121 (17,3); GK: 16; GRK: 2; RK: 0; Fouls: 78; 10-Meter-Frst.: 2 (1/1); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 164 (23,4); eingesetzte Spieler: 113
  14. Spieltag
    Tore:
    102 (14,6); GK: 23; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 95; 10-Meter-Frst.: 5 (nur einer verwandelt); Sechsmeter: zwei (1/1); ZS: 265 (37,9); eingesetzte Spieler: 128
  15. Spieltag
    Tore:
    127 (18,1); GK: 17; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 77; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 251 (35,8); eingesetzte Spieler: 121; Eigentore: 4 (CFC, Srbija, Salzwedel, Magdeburg)
  16. Spieltag
    Tore:
    66 (9,4); GK: 22; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 97; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 242 (34,6); eingesetzte Spieler: 126
  17. Spieltag
    Tore:
    94 (13,4); GK: 10; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: 1, ZS: 305 (43,5); eingesetzte Spieler: 136
  18. Spieltag
    Tore:
    83; GK: 15; GRK: 0; RK: 0; Fouls: 72; 10-Meter-Frst.: 0, ZS: 367; eingesetzte Spieler: 134

 

Vorschau 20. Spieltag

+++ Ein Spiel ist schon absolviert +++ Vier Spiele am Samstag in der Berliner Sporthalle „Am Steinplatz“ +++

Berlin - Da der UfK Potsdam und der SV Eintracht Magdeburg (8:1) ihr Spiel vom 20. Spieltag bereits 2019 ausgetragen haben, gibt es am kommenden Wochenende nur fünf Punktspiele.

Am Samstag um 13:15 Uhr fordert der fünfte Berlin City den Tabellenersten HOT 05 Futsal in der Sporthalle „Am Steinplatz“ heraus. An gleicher Spielstätte geht es um 15:30 Uhr mit der Begegnung des CFC Hertha 06 (7.) gegen den SC Borea Dresden (8.) weiter.  Beide Teams sind zwar Tabellennachbarn, doch trennen bereits sechs Zähler Platz 7 und 8. Klare Vorzeichen gibt es im Anschluss ab 17:45 Uhr zwischen dem Zweiten Achtzehnvierundneunzig und dem noch sieglosen Vorletzten Heidenauer SV. Den Abschluss in der Sporthalle am Steinplatz bestreiten ab 20 Uhr der BSC Eintracht Südring (10.) und die SGG Futsal Allstars (6.).

Im einzigen Sonntagsspiel versucht der FC Carl Zeiss Jena (9.) im Berufsschulzentrum von Jena-Göschwitz dem Dritten FK Srbija ein Bein zustellen. Wie schwer das aber sein wird zeigt, dass die Berliner in dieser Saison nur gegen die beiden vor ihn liegenden Mannschaften Punkte abgaben. Anstoß ist 14 Uhr.

Zurück