Futsal

Nachholspiele NOFV-Futsal-Regionalliga und Vorschau 3. Spieltag

+++ Endlich wurde auch in der Süd-Staffel gekickt +++ Erster Spieltag nun komplett +++ Beide Gästeteams gewann deutlich +++


Berlin/NOFV/fk – Am vergangenem Wochenende wurde der erste Punktspieltag mit den beiden letzten Begegnungen abgeschlossen. Sowohl in der Nord- als auch in der Südstaffel gab es zwei recht deutliche Gästeerfolge. Endlich ging es mit dem Sachsen-Derby zwischen dem „HSV“ und Borea sportlich mit dem ersten Spiel los. Dresden zeigte schnell auf, wer als Sieger die Halle verlassen wird und führte nach einer Viertelstunde mit 4:0. Dann dauerte es aber bis zur 30 Minuten, ehe weitere Treffer fallen sollten. Gleich mit drei Toren schrieb sich Tom Beyer in die Torjägerliste ein.


In der Nord-Staffel verlief das Berliner Aufsteigerduell zwischen dem FSV Hansa 07 und dem SD Croatia Berlin bis zur 27. Minute völlig offen und ausgeglichen. Hansa drehte den 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung und glich zum 3:3 und dann noch einmal zum 5:5 aus. Bis dahin erzielte Nenad Dukic alle fünf Gäste-Tore. Nach dem Doppelschlag in der 27./28. Minute durch Croatia gelang es den Hausherren aber nicht mehr zurückzukommen und sie musste letztendlich eine hohe 5:11-Heimpleite einstecken.


FSV Hansa 07 – SD Croatia Berlin 5 : 11 (3:5)
SR: Jens Polzenhagen, Stefan Schumacher, Fathi Sava; ZS: sieben; Gelbe Karten: 2:2; Spieleraufgebot: 7:9; Fouls: 10 (3:3/2:2)


Heidenauer SV - SC Borea Dresden 1 : 8 (0:4)
SR: Philipp Schubert, Christopher Fiebig, Marcel Dahms; ZS: sieben; Gelbe Karten: 1:1; Spieleraufgebot: 14:13; Fouls: 11 (4:4/1:2)


Inzwischen ist das Sportgerichtsurteil zum Rückzug des Hallenser Wölfe Futsalclubs geschrieben. Halle wird aus dem Spielbetrieb genommen und gilt damit als erster Absteiger. Zudem gibt es eine mittlere dreistelle Geldstrafe.

 

Vorschau 3. Spieltag – 25./26.09.2021

++ Zwischen Beach United und SD Croatia geht es um die Tabellenspitze +++ Wer behält seine weiße Weste +++ Alle Mannschaften im Einsatz +++ Dresden und Jena im Fernduell um sie Tabellenspitze


In der Nord-Staffel kommt es am Samstagabend um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle von Kremmen zum Topspiel wischen den beiden verlustpunktfreien Ersten der Tabelle. Der Zweite Beach United erwartet den Ersten SD Croatia Berlin. Nach jeweils zwei Siegen trennen beide Teams lediglich vier Tore in der Differenz. Auch wenn es erst nur ein Gruppenspiel ist, kann die Begegnung ein wichtiges Spiel um die NOFV-Meisterschaft sein. Sollten beide Teams den Sprung in die Meisterrunde schaffen, geht dieses Ergebnis und dann auch das Rückspiel mit in die Wertung der Meisterrunde.


Bereits 17 Uhr hofft der FSV Hansa 07 gegen den FC Liria seinen ersten Sieg in der neuen Liga zu erringen. Liria hat bisher je einmal gewonnen und verloren und liegt damit auf Rang drei. Gespielt wird in der Sporthalle Zehlendorf.
Am Sonntag ist er CFC Hertha 06 in Potsdam beim UFK 08 zu Gast. Gespielt wird um 14 Uhr in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee 103. Beide Futsal-Teams warten noch auf ihren ersten Saisonsieg, wobei Hertha 06 wenigstens schon einen Zähler auf seinem Konto hat.


In der Staffel Süd sind am Sonntag alle vier übriggebliebenen Mannschaften im Einsatz. Spitzenreiter SC Borea Dresden erwartet den Aufsteiger BSG Chemie Leipzig um 14 Uhr in der Sporthalle des Hans-Erlwein-Gymnasiums. Dieses Spiel wurde wegen personeller Probleme der Chemiker auf Zustimmung von Borea vom 2. auf den 3. Spieltag verlegt.
Um 16:30 Uhr bestreitet der Heidenauer SV sein zweites Heimspiel binnen einer Woche und erwartet den Tabellenzweiten FC Carl Zeiss Jena, der sein erstes Spiel auf dem „grünen Tisch“ gegen Leipzig wegen Nichtantritt mit 5:0 gewann.

Foto Startseite: Getty Images

Zurück