5. Spieltag der Futsal-Meisterrunde

(c) GettyImages

Berlin/NOFV/fk – Einen Spieltag vor Saisonende konnten die Spieler von Beach United auf der „heimischen Couch“ vorzeitig die Sektkorken knallen lassen. Durch die 4:6-Niederlage des noch einzigen Konkurrenten FC Carl Zeiss Jena beim FC Liria ist Beach United bei sechs Punkten Vorsprung am letzten Spieltag in Jena nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Beach United ist damit der Nachfolger des achtfachen NOFV-Serienmeisters HOT 05 Futsal in der Futsal-Regionalliga. Die Berliner haben nun das Recht, ab April an der Aufstiegsrunde zur Futsal-Bundesliga teilzunehmen. Bei Verzicht rückt das Teilnahmerecht auf den Vizemeister.

Dieser steht noch nicht fest. Jedoch hat der FC Liria durch den Sieg gegen den direkten Konkurrenten Jena die bessere Ausgangsposition. Beide gehen kommendes Wochenende punktgleich in den letzten Spieltag, wobei Liria die um zehn Tore besser Tordifferenz aufweist. Liria muss am Sonntag ab 14 Uhr in der Dresdener Sporthalle des Hans-Erlwein-Gymnasiums beim Gastgeber SC Borea Dresden antreten, und hat den Vorteil zu wissen, welches Ergebnis sie mindestens benötigen.

Eigentlich sollte zeitgleich das zweite Spiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem neuen NOFV-Futsalmeister stattfinden. Da aber die Spielstätte in Jena als Unterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine benötigt wird, muss Jena mit seinem Spiel ausweichen.

Nach eigener Initiative einigte man sich, dass letzte Heimspiel in Hohenstein-Ernstthal auszurichten, und zwar am Samstag um 19 Uhr nach dem Futsal-Bundesligaspiel des HOT 05 Futsal gegen Fortuna Düsseldorf (16.15 Uhr). Der aktuelle Tabellenerste der Bundesliga erwartet den Tabellensiebenten und stellt den Jenenser die Spielstätte danach kostenlos zur Verfügung.

Somit wird Beach United den NOFV-Meisterpokal und die Goldmedaillen in der Spielstätte des Vorgängers vor dem Anpfiff um 18:40 Uhr überreicht bekommen.

Im letzten Auswärtsspiel der Saison brauchte Jena unbedingt einen Sieg. Und es ging auch gut los. Nick Pfeiffer und Dominik Naujoks brachten die Gäste zweimal in Führung, die Liria aber jeweils ausgleichen konnte. Durch einen Doppelschlag von Kenta Sasaki in der 15. Minute geriet man noch vor dem Seitenwechsel jedoch mit 2:4 ins Hintertreffen. Diesen Zwei-Tore-Rückstand schleppte der Titelaspirant, trotz ausgeglichener zweiter Spielhälfte, bis zum Abpfiff als Ballast mit.

Im zweiten Spiel des 5. Spieltages der Meisterrunde verteidigte der SD Croatia Berlin in seinem letzten Saisonspiel durch einen 8:4-Heimerfolg gegen den SC Borea Dresden den vierten Tabellenplatz und wird die Saison auch auf diesen Rang vor dem SC Borea beenden. Auch in diesem Spiel gingen die Gäste in Führung. Danach konnte Dresden noch zweimal ausgleichen (3:3). Mit drei Toren in Folge, eines davon noch vor der Pause, setzte sich der Gastgeber aber auf 6:3 ab. Während die Boreaboyz nur noch einmal trafen, sorgten zwei weitere Berliner Treffer zum 8:4-Endstand.

 

SD Croatia Berlin - SC Borea Dresden     8:4 (4:3)

SR: Philipp Stolze, Silke Galetzka, Sava Fatih; ZS: sieben; Gelbe Karten: keine; Spieleraufgebot: 11:7; Fouls: 8 (2:2/3:1)

 

FC Liria - FC Carl Zeiss Jena     6:4 (4:2)

SR: Martin Hagemeister-Kühn, Tobias Starost, Yagci Berk; ZS: 22; Gelbe Karten: 1:2; Spieleraufgebot: 8:5; Fouls:  15 (5:4/4:2)

 

Vorschau des 6. und letzten Spieltages der Meisterrunde in der NOFV-Futsal-Regionalliga

FC Carl Zeiss Jena gg. Beach United – Samstag, 19. März 2022, 19 Uhr in Hohenstein-Ernstthal, Hot-Sportzentrum – inkl. Meisterehrung vor dem Spiel um 18:40 Uhr

SC Borea Dresden gg. FC Lira – Sonntag, 20. März 2022, 14 Uhr SH des Hans-Erlwein-Gymnasiums in Dresden

Zurück