Skip to content Skip to navigation
> Startseite> Jugend> Vereinswettbewerbe





Vereinswettbewerbe

Der NOFV veranstaltet Hallenmeisterschaften nach Futsal-Regeln für B-, C- und D-Junioren sowie einen Pokalwettbewerb für B-Junioren.

Termine 2016:

13.02.2016  Hallenmeisterschaften für C-Junioren in Brandenburg/H. (FLB)

14.02.2016  Hallenmeisterschaften für B-Junioren in Brandenburg/H. (FLB)

20.02.2016  Hallenmeisterschaften für D-Junioren in Dessau (FSA)

RB Leipzig gewinnt NOFV-Pokal der B-Junioren

Unter hervorragenden äußeren Bedingungen im Trainingszentrum von RB Leipzig am Cottaweg hat das Endspiel um den NOFV-Pokal der B-Junioren stattgefunden. In einem abwechslungsreichen Match setzte sich der Gastgeber RB Leipzig am Ende mit 4:2 gegen den FC Energie Cottbus durch. Die Führung von Kilian Senkbeil (23.) konterte Dominik Deumer für den FC Energie nur drei Minuten später mit dem Ausgleich.

Alexander Vojtenko (31.) brachte RB wieder in Führung bevor Liam Shang in der 38. Minute mit einem satten Schuss an den Innenpfosten das schönste Tor des Tages gelang. Beim Stande von 3:1 wurden die Seiten gewechselt.

Emre Aslan gelang das 4:1 und somit quasi die Vorentscheidung (46.). Doch Energie gab nicht auf und verkürzte durch Tyrese Chatmon noch einmal auf 2:4 (48.). Vielleicht wäre es noch einmal spannend geworden, wenn Leon Schneider kurz darauf aus Nahdistanz nicht über das Tor geschossen hätte. So blieb es am Ende beim verdienten Erfolg der Leipziger, die aus den Händen von NOFV-Jugendobmann Eckhard Stender den Pokal in Empfang nahmen.

Ausscheidungsrunde, 13.09.2015
Spiel 1 FC Energie Cottbus – FC Meckl. Schwerin 2:0
Spiel 2 JFC Gera - RB Leipzig 0:10
Freilose 1. FC Union Berlin, 1. FC Magdeburg

Halbfinals, 25.10.2015
Spiel 3 RB Leipzig – 1. FC Magdeburg 2:0
Spiel 4 1. FC Union Berlin – FC Energie Cottbus 0:3

Endspiel, 06.04.2016, 17.30 Uhr
Spiel 5 RB Leipzig - FC Energie Cottbus 4:2

RB Leipzig:
Stahl – Shang, Dauter, Senkbeil (C), Schneider, Yilmaz, Majetschak, Schmidt (55. Schüler), Aslan, Vojtenko (75. Kirst), Ludewig (50. Mahmudov)

Energie Cottbus:
Stawecki – Chatmon, Linge (C), L. Schneider, Deumer, M. Schneider, Pahlow (73. Geisler), Landmann, Rindelhardt, Mertens, Marenin (50. Baumgarten)

Schiedsrichter:
Matthias Lämmchen (Meuselwitz)

Tore:
1:0 Senkbeil (23.), 1:1 Deumer (26.), 2:1 Vojtenko (31.), 3:1 Shang (38.), 4:1 Aslan (46.), 4:2 Chatmon (48.)

Zuschauer:
412 im RBL-Trainingszentrum | Leipzig

Siegerteam 2015/16: RasenBallsport Leipzig

RB Leipzig gewinnt Hallenmeisterschaft der D-Junioren

Die D-Junioren haben am 20. Februar in der schmucken Anhalt-Arena in Dessau ihren Meister im Futsal ermittelt. Am Ende gewann verdient die Mannschaft von RB Leipzig die Goldmedaille. Zusammen mit dem Berliner SC auf Rang 2 und dem Bronzemedaillengewinner Hansa Rostock stellten die Sachsen die spielerisch stärkste Vertretung. Zu den Plätzen vier bis sechs waren schon deutliche Unterschiede zu erkennen.

Sechs Punkte trennte Platz 3 und 4, die Hanseaten und den brandenburgischen SSV Einheit Perleberg. Dann folgten der FC Rot-Weiß Erfurt auf Platz 5 und der SC U/M Weißenfels als Sechster.

Die besten Spieler des Turniers kamen von den ersten drei Teams: Bruno Weick (RB Leipzig), Ahmad Rmieh (Berliner SC) und Marc Bölter (Hansa Rostock) erhielten die Einzelauszeichnungen aus den Händen von NOFV-Jugendobmann Eckhard Stender.

Im nächsten Jahr findet die D-Junioren-Meisterschaft in Brandenburg statt.

Bilder vom Turnier findet Ihr in unserer Galerie...

Siegerteam 2016: RasenBallsport Leipzig

FC Rot-Weiß Erfurt holt NOFV-Titel der C-Junioren nach Thüringen

Mit einem knappen zwei-Tore-Vorsprung für den FC Rot-Weiß Erfurt endete die NOFV-Hallenmeisterschaft der C-Junioren. RasenBallsport Leipzig musste sich am Ende mit der Silbermedaille begnügen. Beide hatten sich ein spannendes Duell im direkten Aufeinandertreffen gelifert: Im vorletzten Turnierspiel hätten die Sachsen einen Sieg mit zwei Toren benötigt, gewann aber nur mit 3:2.

Die Bronzemedaille sicherte sich Hertha BSC. Auch hier musste die Tordifferenz entscheiden. Konkurrent FC Energie Cottbus belegte am Ende ebenfalls mit 9 Punkten aber drei Treffer schlechter Platz 4.

Die Plätze 5 und 6 gingen an den FC Mecklenburg Schwerin und den VfB Germania Halberstadt. Als beste Spieler des Turniers wurden Sinan Ucar (Hertha BSC), Tom Reißig (FC Rot-Weiß Erfurt), Adrian Ostach (FC Energie Cottbus) ausgezeichnet.

FLB-Präsident Siegfried Kirschen hatte das Turnier in Brandenburg an der Havel eröffnet. Der Landesverband Brandenburg war in diesem Jahr Gastgeber, 2017 folgt Thüringen. Weitere Bilder vom Turnier findet Ihr hier.

 

Sieger 2016: FC Rot-Weiß Erfurt

Hallenmeisterschaft der B-Junioren geht nach Merseburg

Einen Tag nach den C-Junioren ermittelten auch die B-Junioren ihren Regionalmeister in Brandenburg. In der Dreifeldhalle am Wiesenweg konnte sich der VfB IMO Merseburg am Ende den Titel sichern. 13 Punkte aus fünf Spielen standen am Ende auf dem Konto und damit zwei Zähler mehr als bei dem Team des VfB Fortuna Chemnitz, das sich die Silbermedaille sicherte.

Dritter wurde der FC Mecklenburg Schwerin vor dem BFC Dynamo, FC Carl Zeiss Jena und dem SV Falkensee-Finkenkrug. Eckhard Stender, der Vorsitzende des NOFV-Jugendausschusses, zeichnete gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses Havelland, Oliver Knerr, die Mannschaften aus und wünschte dem Sieger aus Sachsen-Anhalt viel Erfolg bei der DFB-Endrunde.

Als beste Spieler des Turniers wurdenLucas Brumme (BFC Dynamo), Lukas Baumann (FC Mecklenburg Schwerin) und Kay Sandemann (VfB IMO Merseburg) geehrt.

Die DFB-Hallenmeisterschaften finden vom 18. bis 23. März 2016 in Gevelsberg (Westfalen) statt.

Weitere Bilder von der NOFV-Meisterschaft sind in unserer Galerie.

Siegerteam 2016: VfB IMO Merseburg

NOFV-Hallenmeisterschaften für D-, C- und B-Junioren 2016

Die Hallenmeisterschaften des NOFV haben eine lange Tradition. Sie werden mittlerweile gastgebend im Wechsel der einzelnen Landesverbände als Doppelveranstaltung ausgetragen. Nachdem die Turniere im Futsal bereits parallel bei den C- und B-Junioren liefen, stehen ab 2016 ausschließlich die Wettbewerbe in der FIFA-Variante auf dem Programm. Gastgeber für die D-Junioren ist der Fußballverband Sachsen-Anhalt, bei den C- und B-Junioren ist der Fußball-Landesverband Brandenburg Ausrichter.

Die Ausschreibung für die Hallenmeisterschaften der D-Junioren finden Sie hier.

Die Ausschreibung für die Hallenmeisterschaften der C-Junioren finden Sie hier.

Die Ausschreibung für die Hallenmeisterschaften der B-Junioren finden Sie hier.

Teilnehmer D-Junioren; Samstag, 20.02.2016 in Dessau

  • FC Hansa Rostock (MVP)
  • SSV Einheit Perleberg (FLB)
  • Berliner SC (BFV)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)
  • FC Rot-Weiß Erfurt (TFV)
  • SC U/M Weißenfels (FSA)

Teilnehmer C-Junioren; Samstag, 13.02.2016 in Brandenburg/H.

  • FC Mecklenburg-Schwerin (MVP)
  • FC Energie Cottbus (FLB)
  • Hertha BSC (BFV)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)
  • FC Rot-Weiß Erfurt (TFV)
  • VfB Germania Halberstadt (FSA)

Teilnehmer B-Junioren; Sonntag, 14.02.2016 in Brandenburg/H.

  • FC Mecklenburg-Schwerin (MVP)
  • SV Falkensee-Finkenkrug (FLB)
  • BFC Dynamo (BFV)
  • VfB Fortuna Chemnitz (SFV)
  • FC Carl Zeiss Jena (TFV)
  • VfB IMO Merseburg (FSA)

 

 

NOFV-Vereinspokal der B-Junioren 2015

Der NOFV veranstaltet mit den Landespokalsiegern seiner Mitgliedsverbände einen Pokalwettbewerb der B-Junioren. Dazu werden zwei Ausscheidungsspiele ausgelost, bei denen sich in Lostopf 1 die Verbände Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg befinden. Lostopf 2 besteht aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Nach den beiden Ausscheidungsspielen werden die Halbfinals und das Endspiel im gewohnten KO-Modus gespielt.

Teilnehmer 2015:

  • FC Mecklenburg Schwein (MVP)
  • FC Energie Cottbus (FLB)
  • 1. FC Union Berlin (BFV)
  • 1. FC Magdeburg (FSA)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)
  • JFC Gera (TFV)

Die Auslosung erfolgte im Rahmen der Staffeltagung am 18.07.2015 in Kienbaum.

Ausscheidungsrunde, 13.09.2015, 12.00 Uhr
Spiel 1 FC Energie Cottbus – FC Meckl. Schwerin 2:0
Spiel 2 JFC Gera - RB Leipzig 0:10
Freilose 1. FC Union Berlin, 1. FC Magdeburg

Halbfinals, 25.10.2015, 12.00 Uhr
Spiel 3 RB Leipzig – 1. FC Magdeburg 2:0
Spiel 4 1. FC Union Berlin – FC Energie Cottbus 0:3

Endspiel, Termin offen
Spiel 5 RB Leipzig - FC Energie Cottbus

Hertha BSC gewinnt Futsal-Cup der C-Junioren

Die C-Junioren von Hertha BSC haben den Futsal-Cup des NOFV gewonnen. Die Berliner blieben im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen, leisteten sich nur gegen den zweitplatzierten RB Leipzig ein Remis. Die Sachsen ihrerseits gaben gegen den Pritzwalker FHV Punkte ab und konnten am Ende die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Bronze ging an den Pritzwalker FHV, der sich im Gegensatz zu den Hallenmeisterschaften im Futsal in der Vorwoche damit deutlich verbessern konnte. Die weiteren Plätze belegten der Hallesche FC, JFV Süd 012 Eichsfeld und der FC Mecklenburg Schwerin.

Die Einzelauszeichnungen gingen an Jessic Ngankam (Hertha BSC, Bester Spieler), Luis Klatte (Hertha BSC, Bester Torhüter) und Tyson Richter (RB Leipzig, mit 6 Treffern Bester Torschütze).

Die Ergebnisse:

Hallescher FC

-

RasenBallsport Leipzig

0

:

3

Hertha BSC

-

FC Mecklenburg Schwerin

4

:

0

Pritzwalker FHV

-

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

1

:

0

FC Mecklenburg Schwerin

-

Hallescher FC

1

:

0

RasenBallsport Leipzig

-

Pritzwalker FHV

1

:

1

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

-

Hertha BSC

1

:

4

Hallescher FC

-

Pritzwalker FHV

1

:

4

FC Mecklenburg Schwerin

-

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

1

:

3

Hertha BSC

-

RasenBallsport Leipzig

1

:

1

Hallescher FC

-

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

2

:

0

Pritzwalker FHV

-

Hertha BSC

0

:

3

RasenBallsport Leipzig

-

FC Mecklenburg Schwerin

7

:

0

Hertha BSC

-

Hallescher FC

1

:

0

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

-

RasenBallsport Leipzig

1

:

5

FC Mecklenburg Schwerin

-

Pritzwalker FHV

1

:

3

 

Die Abschlusstabelle:

 

Sp

Pkt

Tore

Diff

1.

Hertha BSC

5

13

13

:

2

11

2.

RasenBallsport Leipzig

5

11

17

:

3

14

3.

Pritzwalker FHV

5

10

9

:

6

3

4.

Hallescher FC

5

3

3

:

9

-6

5.

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

5

3

5

:

13

-8

6.

FC Mecklenburg Schwerin

5

3

3

:

17

-14

Siegerteam C-Junioren: Hertha BSC

Tennis Borussia macht Berliner Doppelerfolg perfekt

Nach den C-Junioren von Hertha BSC haben die B-Junioren von Tennis Borussia den Berliner Doppelerfolg bei den NOFV-Futsal-Meisterschaften perfekt gemacht. TeBe konnte sich bei den B-Junioren ungeschlagen durchsetzen und wird den NOFV gemeinsam mit der Hertha bei der DFB-Endrunde vertreten. Die Borussen trennten sich vom Sievershäger SV torlos und gewannen alle anderen Turnierspiele.

Spannend bis zum Schluss blieb der Kampf um die Medaillenränge. Erst im letzten Spiel zwischen Lok Leipzig und Babelsberg 03 fiel die Entscheidung um die Plätz 2 bis 4. Silber ging nach einem 3:1-Sieg an die Filmstädter, während für Lok am Ende aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nur Platz 4 blieb. Den dritten Rang belegten die Thüringer vom JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld. Der Sievershäger SV und der TV Askania Bernburg fanden sich auf den Plätzen 5 und 6 wieder.

Als Bester Torschützer und Bester Spieler wurde Abdullah Obeid von Tennis Borussia Berlin ausgezeichnet. Die Ehrung als Bester Torhüter erhielt Jannis Kriese von Babelsberg 03.

Die Ergebnisse:

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

-

TV Askania Bernburg

1

:

2

Tennis Borussia Berlin

-

1. FC Lok Leipzig

1

:

0

SV Babelsberg 03

-

Sievershäger SV

1

:

1

1. FC Lok Leipzig

-

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

0

:

3

TV Askania Bernburg

-

SV Babelsberg 03

0

:

0

Sievershäger SV

-

Tennis Borussia Berlin

0

:

0

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

-

SV Babelsberg 03

1

:

6

1. FC Lok Leipzig

-

Sievershäger SV

3

:

1

Tennis Borussia Berlin

-

TV Askania Bernburg

5

:

0

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

-

Sievershäger SV

2

:

0

SV Babelsberg 03

-

Tennis Borussia Berlin

0

:

3

TV Askania Bernburg

-

1. FC Lok Leipzig

1

:

2

Tennis Borussia Berlin

-

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

2

:

1

Sievershäger SV

-

TV Askania Bernburg

2

:

1

1. FC Lok Leipzig

-

SV Babelsberg 03

1

:

3

Die Abschlusstabelle:

 

Sp

Pkt

Tore

Diff

1.

Tennis Borussia Berlin

5

13

11

:

1

10

2.

SV Babelsberg 03

5

8

10

:

6

4

3.

JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

5

6

8

:

10

-2

4.

1. FC Lok Leipzig

5

6

6

:

9

-3

5.

Sievershäger SV

5

5

4

:

7

-3

6.

TV Askania Bernburg

5

4

4

:

10

-6

Siegerteam B-Junioren: Tennis Borussia Berlin

NOFV-Hallenmeisterschaften für D- und C-Junioren 2015

Die Hallenmeisterschaften des NOFV haben bei den D- und C-Junioren eine lange Tradition. Sie werden gastgebend im Wechsel der einzelnen Landesverbände als Doppelveranstaltung ausgetragen. Im Jahr 2015 ist der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern der Ausrichter in der Kongresshalle Güstrow.

Aufgrund der Umstellung der Hallenwettbewerbe auf Futsal werden die Meisterschaften im Hallenfußball der D- und C-Junioren im Jahr 2015 letztmalig ausgetragen. Ab 2016 wird dann ausschließlich Futsal (C- und B-Junioren) gespielt.

Die Ausschreibung für die Hallenmeisterschaften der D-Junioren finden Sie hier.

Die Ausschreibung für die Hallenmeisterschaften der C-Junioren finden Sie hier.

 

Teilnehmer D-Junioren; Samstag, 14.02.15

  • FC Hansa Rostock (MVP)
  • SV Babelsberg 03 (FLB)
  • Hertha BSC (BFV)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)
  • FSV Sömmerda (TFV)
  • Hallescher FC (FSA)

 

Teilnehmer C-Junioren; Samstag, 14.02.15

  • FC Hansa Rostock (MVP)
  • Pritzwalker FHV (FLB)
  • Berliner SC (BFV)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)
  • FC Rot-Weiß Erfurt (TFV)
  • 1. FC Magdeburg (FSA)

NOFV-Futsal-Cup für C- und B-Junioren 2015

Der NOFV veranstaltet bei den C- und B-Junioren Regionalturniere um den Futsal-Cup. Der Sieger der jeweiligen Altersklasse qualifiziert sich für die DFB-Endrunde, die vom 20. - 22.03.2015 stattfinden.

Die Landesverbände des NOFV melden ihre Teilnehmer am NOFV-Futsal-Cup, der im Fußballverband Sachsen-Anhalt  (Anhalt-Arena Dessau) ausgetragen wird.

Die Ausschreibung für die C-Junioren finden Sie hier.

Die Ausschreibung für die B-Junioren finden Sie hier.

Teilnehmer C-Junioren; Samstag, 21.02.15

  • FC Mecklenburg Schwerin (MVP)
  • Pritzwalker FHV (FLB)
  • Hertha BSC (BFV)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)
  • JFV 1.FC Süd 012 Eichsfeld (TFV)
  • Hallescher FC (FSA)

Teilnehmer B-Junioren; Sonntag, 22.02.15

  • Sievershäger SV 1950 (MVP)
  • SV Babelsberg 03 (FLB)
  • Tennis Borussia Berlin (BFV)
  • 1. FC Lok Leipzig (SFV)
  • JFV 1.FC Süd 012 Eichsfeld (TFV)
  • TV Askania Bernburg (FSA)

Hertha BSC gewinnt NOFV-Pokal der B-Junioren

Herthas B-Junioren haben den NOFV-Pokal 2014 gewonnen. Die Schützlinge von Trainer Andreas Thom besiegten im Finale den gastgebenden FC Hansa Rostock mit 3:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung.

Zunächst aber waren die Hanseaten im Vorteil. Nach einem Einwurf wurde Jakob Gesien von der rechten Seite bedient und traf zum 1:0 (37.). Doch die Herthaner glichen nur Minuten später aus. Bei der besten Aktion des ersten Durchgangs eroberte Michael Kyeremeh den Ball im Mittelfeld, bediente Nikos Zografakis, der den 1:1-Halbzeitstand besorgte (39.).

Entscheidung nach Verlängerung


Nach dem Seitenwechsel fand das Spiel zumeist zwischen den Strafräumen statt, sodass es nach einer torlosen zweiten Halbzeit in die Verlängerung ging. Dort fand Arne Maier ein Durchkommen durch die Rostocker Abwehr und brachte die Gäste mit einem halbhohen Schuss ins rechte Eck erstmals in Führung (85.).

Die Hausherren machten nun auf, was wiederum Zografakis zu nutzen wusste: Erneut bediente Kyeremeh den Angreifer, der mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte (94.).

Hansa: Schuchardt, Meien, Coskun, Ehlers, Vierling, Gesien, Stief (70. Ugur), Haubner (59. Krolikowski), Meyer, Sander (77. Hahnel), Rodriguez

Hertha: Herrmann, Schwarz (65. Massih), Dingas (56. Berry), Egerer, Glen, Friede, Covic, Kyeremeh (95. Vetter), Maier, Neuwald (91. Zanin), Zografakis


Tore: 1:0 Gesien (37.), 1:1 Zografakis (39.), 1:2 Maier (85.), 1:3 Zografakis (94.)

Schiedsrichter: Uwe Weitzmann

Assistenten: Fabian Schulte, Robert Reinhardt

Zuschauer: 251

Siegerteam 2014: Hertha BSC

(c) Scholz / Hansa Rostock

NOFV-Vereinspokal der B-Junioren 2014

(c) NOFV

Der NOFV führt mit den Landespokalsiegern seiner Verbände einen Wettbewerb um den NOFV-Vereinspokal durch. Die Auslosung der Spielpaarungen fand im Rahmen der Staffeltagung Junioren-Regionalliga am 13.07.2014 statt.

Teilnehmer:

  • F.C. Hansa Rostock (MVP)
  • Hertha BSC (BFV)
  • SV Babelsberg 03 (FLB)
  • 1. FC Magdeburg (FSA)
  • FC Rot-Weiß Erfurt (TFV)
  • RasenBallsport Leipzig (SFV)

1. Runde
23.08.14, 11.00,  FC Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg 11:10 n. E.
24.08.14, 11.00,  SV Babelsberg 03 - Hertha BSC 0:1

Freilose: FC Hansa Rostock, RasenBallsport Leipzig

Halbfinals
17.09.14, 13.00,  FC Hansa Rostock - RasenBallsport Leipzig 4:2
14.09.14, 12.00,  Hertha BSC - FC Rot-Weiß Erfurt 2:1

Endspiel
05.10.14, 11.00, F.C. Hansa Rostock - Hertha BSC  1:3 (n. V.)

Berliner Doppelerfolg bei den NOFV-Hallenmeisterschaften 2014 in Döbeln

Bei den NOFV-Hallenmeisterschaften der D-Junioren im sächsischen Döbeln setzte sich der SC Staaken 1919 durch. Die Jungs aus der Hauptstadt, deren "Vorgänger" bereits 2011 in Cottbus den NOFV-Titel gewonnen hatten, blieben ungeschlagen und erreichten bei einem Remis 13 Punkte. Nur der Zweitplatzierte, der F.C. Hansa Rostock, konnte den Berlinern beim 2:2 Punkte abnehmen. Die Hanseaten spielten ebenfalls ein starkes Turnier und unterlagen nur dem FC Energie Cottbus (2:3). 

Spannend verlief der Wettkampf um die Bronzemedaille. Im direkten Vergleich zwischen RB Leipzig und dem FC Energie konnten sich die Sachsen durchsetzen. 3:0 bedeutete im vorletzten Spiel, dass RB nach Punkten zum FC aufschließen konnte und aufgrund der besseren Tordifferenz den 3. Platz eroberte.

Hinter Cottbus belegten Wacker Gotha und Lok Stendal die Plätze 5 und 6. Ins All-Star-Team der NOFV-Hallenmeisterschaft wurden berufen

  • Nico Brehm (RasenBallsport Leipzig)
  • Nico Zapel (F.C. Hansa Rostock)
  • Luis Müller (FC Energie Cottbus)             
  • Kevin Künzer (SC Staaken 1919)              
  • Florian Palmowski (SC Staaken 1919)

Die Ergebnisse:

FSV Wacker 03 Gotha

-

FC Energie Cottbus

1

:

4

FC Hansa Rostock

-

1. FC Lok Stendal

2

:

0

SC Staaken 1919

-

RasenBallsport Leipzig

3

:

2

1. FC Lok Stendal

-

FSV Wacker 03 Gotha

2

:

3

FC Energie Cottbus

-

SC Staaken 1919

2

:

3

RasenBallsport Leipzig

-

FC Hansa Rostock

2

:

5

FSV Wacker 03 Gotha

-

SC Staaken 1919

0

:

2

1. FC Lok Stendal

-

RasenBallsport Leipzig

1

:

9

FC Hansa Rostock

-

FC Energie Cottbus

2

:

3

FSV Wacker 03 Gotha

-

RasenBallsport Leipzig

3

:

5

SC Staaken 1919

-

FC Hansa Rostock

2

:

2

FC Energie Cottbus

-

1. FC Lok Stendal

4

:

1

FC Hansa Rostock

-

FSV Wacker 03 Gotha

5

:

0

RasenBallsport Leipzig

-

FC Energie Cottbus

3

:

0

1. FC Lok Stendal

-

SC Staaken 1919

2

:

5

Abschlusstabelle:

1.

SC Staaken 1919

5

13

15

:

8

7

2.

FC Hansa Rostock

5

10

16

:

7

9

3.

RasenBallsport Leipzig

5

9

21

:

12

9

4.

FC Energie Cottbus

5

9

13

:

10

3

5.

FSV Wacker 03 Gotha

5

3

7

:

18

-11

6.

1. FC Lok Stendal

5

0

6

:

23

-17

 

Hertha BSC siegt bei den C-Junioren

Das letzte Turnierspiel musste die Entscheidung bringen: Hertha BSC traf auf den FC Energie Cottbus, beide Teams trennte bis dahin nur ein Punkt. Die Jungs aus der Hauptstadt gewannen das Duell um den Titel klar mit 4:2 und machten damit den Doppelerfolg der Berliner perfekt. Bereits am Samstag hatte der SC Staaken die Meisterschaft der D-Junioren gewonnen.

Durch die Niederlage rutschte der FC Energie Cottbus auf den 3. Platz ab und gewann die Bronzemedaille. Silber ging an den FC Rot-Weiß Erfurt, der auf 10 Punkte kam und somit einen mehr als Energie.

Vierter wurde der 1. FC Magdeburg vor dem SV Hafen Rostock und der SG Dynamo Dresden, die im letzten Jahr den Titel gewonnen hatte.

In das All-Star-Team des Turniers wurden gewählt

  • Julian Knoll (RW Erfurt)
  • Ilia Gruev (RW Erfurt)
  • Julius Kade (Hertha BSC)
  • Arne Maier (Hertha BSC)
  • Max-Peter Klump (1. FC Magdeburg)

Der NOFV bedankt sich besonders beim Döbelner SC und der Stadt Döbeln für die Ausrichtung der Meisterschaften C- und D-Junioren an beiden Tagen.

Die Ergebisse:

SG Dynamo Dresden

-

1. FC Magdeburg

1

:

3

FC Rot-Weiß Erfurt

-

FC Energie Cottbus

5

:

1

Hertha BSC

-

SV Hafen Rostock

3

:

1

FC Energie Cottbus

-

SG Dynamo Dresden

3

:

2

1. FC Magdeburg

-

Hertha BSC

1

:

1

SV Hafen Rostock

-

FC Rot-Weiß Erfurt

1

:

4

SG Dynamo Dresden

-

Hertha BSC

1

:

7

FC Energie Cottbus

-

SV Hafen Rostock

2

:

1

FC Rot-Weiß Erfurt

-

1. FC Magdeburg

2

:

2

SG Dynamo Dresden

-

SV Hafen Rostock

2

:

2

Hertha BSC

-

FC Rot-Weiß Erfurt

2

:

1

1. FC Magdeburg

-

FC Energie Cottbus

2

:

3

FC Rot-Weiß Erfurt

-

SG Dynamo Dresden

6

:

1

SV Hafen Rostock

-

1. FC Magdeburg

0

:

7

FC Energie Cottbus

-

Hertha BSC

2

:

4

Die Abschlusstabelle:

1.

Hertha BSC

5

13

17

:

6

11

2.

FC Rot-Weiß Erfurt

5

10

18

:

7

11

3.

FC Energie Cottbus

5

9

11

:

14

-3

4.

1. FC Magdeburg

5

8

15

:

7

8

5.

SV Hafen Rostock

5

1

5

:

18

-13

6.

SG Dynamo Dresden

5

1

7

:

21

-14

Siegerteam D-Junioren: SC Staaken 1919

Siegerteam C-Junioren: Hertha BSC

Tennis Borussia und JFV Eichsfeld siegen in Güstrow

Der Sieger des erstmals ausgetragenen NOFV-Futsal-Cups für B-Junioren kommt aus der Hauptstadt. Tennis Borussia Berlin gewann die Premiere des Turniers in Güstrow und verwies den JFC Gera sowie den 1. FC Lok Leipzig auf die Plätze. Die Berliner gewannen alle fünf Partien und konnten sich am Ende über die Goldmedaille und gleichzeitige Qualifikation für das DFB-Finale freuen.

Die Silbermedaille erhielt der JFC Gera, der mit einer Niederlage gegen Leipzig ins Turnier gestartet war. Bronze ging an den 1. FC Lok Leipzig, der nach einer Niederlage gegen den FSV Bernau schon vorzeitig kein Wort mehr bei der Titelvergabe mitsprechen konnte.

Auf den weiteren Plätzen landeten der FC Mecklenburg Schwerin, FSV Bernau und die JSG Union Dessau / Dessau 05.

Die Einzelauszeichnungen gingen an Alper Kara (Tennis Borussia) als Bester Spieler, Marvin Brall (Schwerin) als Bester Torhüter und Max Stahl (Tennis Borussia) als Bester Torschütze.

Spannung bis zum Schluss bei den C-Junioren

Das Team aus Thüringen mit dem weitesten Anreiseweg hat sich in Güstrow den Futsal-Cup des Nordostdeutschen Fußballverbandes und damit die Teilnahme an der DFB-Endrunde gesichert: Der JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld setzte sich in einem spannenden Turnier gegen die Konkurrenz aus Berlin und Leipzig durch. Im Vergleich mit den sechs Vertretern des NOFV-Verbandsgebietes sah zunächst alles nach einem Alleingang des sächsischen Vertreters, RB Leipzig, aus. Nach einer Niederlage gegen den JFV spielten die Sachsen im abschließenden Turnierspiel gegen den 1. FC Frankfurt nur remis und erreichten dadurch die Bronzemedaille.

Platz 2 ging an die Füchse Berlin Reinickendorf, die gegenüber RB am Ende über das bessere Torverhältnis verfügten. 

Gold und die damit verbundene Teilnahme an der DFB-Endrunde holten sich aber die Thüringer. Der JFV Eichsfeld blieb ungeschlagen und musste nur beim 2:2 gegen die Füchse Punkte abgeben.

Als Beste Torschützen wurden Max Keßler (Leipzig) und Muhamed Kiprit (Berlin) ausgezeichnet. Die Ehrung als Bester Torwart erhielt Jonas Donath (Bernburg) und Bester Spieler wurde Sungh Min Cho (Eichsfeld).

Ergebnisse und Tabellen beider Turniere gibt es auf fussball.de

Siegerteam B-Junioren: Tennis Borussia Berlin

Siegerteam C-Junioren: JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld

RB Leipzig holt sich den NOFV-B-Junioren-Pokal

Quelle: LFV Mecklenburg-Vorp.

Die B-Junioren von RB Leipzig haben das Endspiel um den NOFV-Pokal vor rund 400 Zuschauern im Rostocker Leichtathletikstadion gewonnen. Die Mannschaft des F.C. Hansa Rostock musste sich mit 2:5 (1:1) geschlagen geben.

Bereits nach sechs Minuten gingen die Gäste in Führung, als sich Torhüter Martin Leu von einem Dzalto-Schuss ins kurze Eck überraschen ließ. Zudem unterschätzte er einen 40-Meter-Freistoß von Beiersdorf, der sich noch auf die Latte senkte (12.).

Mit ihrer ersten echten Torchance konnten die Hanseaten den Ausgleich markieren. Als der Leipziger Torhüter eine Hurtig-Eingabe von rechts nicht festhalten konnte, staubte Karl Selig erfolgreich ab. Drei Minuten später lag sogar der Rostocker Führungstreffer in der Luft, doch nach einer Thesenvitz-Flanke von rechts scheiterte Aram Khachatryan am RB-Keeper (25.). Auch bis zur Pause blieb es beim Gleichstand.

Nur 20 Sekunden nach Wiederbeginn hatten die Hanseaten Glück, dass ein Dzalto-Schuss knapp am Tor vorbeiging. Vierzehn Minuten später konnte der Leipziger dann allerdings seinen zweiten Treffer markieren. Doch diese Gästeführung hielt nicht einmal eine Minute, denn nur wenige Augenblicke nach dem Anstoß lenkte Torhüter Sowade eine Mosch-Eingabe von der rechten Seite überraschend ins eigene Netz.

Den dritten Gegentreffer kassierten die Hanseaten, als sie einen Becher-Eckball nicht klären konnten und Reichel den Ball aus einem Meter Entfernung nur noch über die Linie spitzeln musste.

Ab der 72. Minute in Überzahl, hatten die Leipziger dann keine Mühe, ihren Vorsprung auszubauen und sich den NOFV-B-Junioren-Pokal zu sichern.

Torfolge: 0:1 Dzalto (6.), 1:1 Selig (22.). 1:2 Dzalto (54.), 2:2 Sowade (55., Eigentor), 2:3 Reichel (62.), 2:4 Schnabel (76., Foulelefmeter), 2:5 Dzalto (77.)

 

NOFV-Vereinspokal B-Junioren 2013

Der NOFV führt mit den Landespokalsiegern seiner Verbände einen Wettbewerb um den NOFV-Vereinspokal durch. Die Auslosung der Spielpaarungen fand im Rahmen der Staffeltagung Junioren-Regionalliga am 13.07.2013 in Kienbaum statt.

1. Runde
14.09.13, 12.00,  VfB Germania Halberstadt - RB Leipzig 0:7
15.09.13, 13.00,  F.C. Hansa Rostock - FC Energie Cottbus 1:0

Halbfinals
03.10.13, 12.00,  F.C. Hansa Rostock - FC Rot-Weiß Erfurt 7:2
03.10.13, 12.00,  Hertha BSC - RasenBallsport Leipzig 2:3

Endspiel
20.11.13, 14.00,  F.C. Hansa Rostock - RasenBallsport Leipzig 2:5

 

Füchse Berlin gewinnen Futsal-Cup der C-Junioren

Bei den C-Junioren verfolgten in Hohenstein-Ernstthal stattliche 210 Zuschauern den NOFV-Futsal-Cup. Hier gewannen die Füchse Berlin das Turnier und qualifizierten sich für den DFB-Futsal-Cup in Bergkamen. Die Berliner kamen in der Endabrechnung nach drei Siegen und zwei Unentschieden auf 11 Punkte und damit einen Zähler mehr als der zweitplatzierte FC Eintracht Schwerin. Bronze ging an den JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld vor Germania Halberstadt, Energie Cottbus und dem VfL Hohenstein-Ernstthal.

Beste Torschützen der C-Junioren wurden Rouven Blecker (Halberstadt) und Jeffrey Wittlich (Schwerin) mit jeweils 4 Treffern. Die Ehrung als Bester Torwart nahm Christoph Klötzer (Halberstadt) entgegen.

Die Ergebnisse und Tabellen der C-Junioren gibt es hier.

 

Sieger 2013: Füchse Berlin Reinickendorf

NOFV-Hallenmeisterschaften der D-Junioren 2013

Mit dem FC Carl Zeiss Jena hat erneut der Vertreter des Thüringer Fußball-Verbandes die NOFV-Hallenmeisterschaften der D-Junioren gewonnen. Nach dem FC Rot-Weiß Erfurt geht der Titel nun nach Jena. Zunächst sah es in der Sporthalle Charlottenburg nach einem Turniersieg für den FC Energie Cottbus aus. Die Lausitzer waren als Tabellenführer in das letzte Turnierspiel gegangen und hätten bereits mit einem Unentschieden die Goldmedaille gewonnen. Doch Jena setzte sich mit 2:0 durch und Energie musste am Ende mit der Bronzemedaille zufrieden sein.

Silber ging an den Lichterfelder FC, der sich nach schwachem Beginn stetig steigerte. 1:1 gegen Jena und 0:5 gegen Chemnitz hieß es bevor alle weiteren Turnierspiele gewonnen wurden.

Der Chemnitzer FC musste mit dem undankbaren 4. Platz zurfrieden sein. Die Sachsen besaßen die schlechtere Tordifferenz gegenüber Energie Cottbus. Platz 5 für TuS Magdeburg-Neustadt und der 6. Rang für den FC Anker Wismar spiegelten auch die sportlichen Kräfteverhältnisse zu den oberen Plätzen wieder.

Die Ergebnisse und Tabelle finden Sie hier.

Siegerteam 2013: FC Carl Zeiss Jena

NOFV-Hallenmeisterschaften der C-Junioren 2013

Die SG Dynamo Dresden hat die Goldmedaille bei den NOFV-Hallenmeisterschaften der C-Junioren in Berlin gewonnen. Im direkten Duell gegen Tennis Borussia Berlin setzte sich Dynamo bereits mit 3:1 durch, war aber trotzdem noch auf Schützenhilfe angewiesen. Die leistete Energie Cottbus im letzten Turnierspiel gegen TeBe. Die Lausitzer mussten ihrerseits gewinnen, um die Bronzemedaille zu sichern. 6:2 hieß es am Ende für den FC Energie.

Platz 1 geht somit an die Sachsen, Zweiter wurde TeBe und Dritter Energie Cottbus. Die weiteren Plätze belegten Hansa Rostock, der Hallesche FC und Rot-Weiß Erfurt.

Die komplette Übersicht der Ergebnisse und Tabelle finden Sie hier.

Siegerteam 2013: SG Dynamo Dresden

NOFV-Pokal B-Junioren 2012

Die B-Junioren von Hertha BSC haben den NOFV-Vereinspokal 2012 gewonnen. Im Endspiel besiegten sie RasenBallsport Leipzig knapp mit 2:1. Es war kein hochklassiges, aber ein sehr spannendes, abwechslungsreiches und schnelles Spiel.

RB Leipzig agierte sehr engagiert und ging in der 34. Minute nach einem Fehlabspiel des unter Druck gesetzten Berliner Tormanns Körber direkt vor die Füße des Leipzigers Barylla mit 1:0 in Führung. In der 2. Halbzeit wendeten die Berliner noch die Partie zu ihren Gunsten, als Pelivan (54.) und Hasse (64.) trafen. 150 Zuschauer sahen ein faires Spiel in Leipzig mit nur einer gelben Karte.

Alle Ergebnisse des Wettbewerbs 2012:

Ausscheidungsrunde
15.09.12, 12.00 Uhr  RasenBallsport Leipzig - FC Rot-Weiß Erfurt 2:0
16.09.12, 12.00 Uhr  Hertha BSC - FC Hansa Rostock 2:0
Freilose: 1. FC Magdeburg, FC Energie Cottbus

Halbfinale
03.10.12, 12.00 Uhr  RasenBallsport Leipzig - 1. FC Magdeburg 2:0
07.10.12, 12.00 Uhr  Hertha BSC - FC Energie Cottbus 3:1 n. V.

Endspiel
04.11.12, 12.00 Uhr  RasenBallsport Leipzig - Hertha BSC 1:2

Siegerteam 2012: Hertha BSC

NOFV-Hallenmeisterschaften der D-Junioren 2012

Die NOFV-Hallenmeisterschaften fanden am 11.02.2012 in Meuselwitz statt. Gastgeber war der Thüringer Fußball-Verband.

Den Spielplan gibt es hier.

NOFV-Hallenmeister D-Junioren: FC Rot-Weiß Erfurt

NOFV-Hallenmeisterschaften der C-Junioren 2012

Die NOFV-Hallenmeisterschaften fanden am 12.02.2012 in Meuselwitz statt. Gastgeber war der Thüringer Fußball-Verband.

Den Spielplan gibt es hier.

NOFV-Hallenmeister C-Junioren: FC Hansa Rostock

NOFV-Futsal-Cup der C-Junioren 2012

Der NOFV-Futsal-Cup für C-Junioren wurde im Jahr 2012 zum sechsten Mal ausgespielt. Austragungsort war diesmal die Sömmeringhalle Berlin. Der Sieger RasenBallsport Leipzig qualifizierte sich für den DFB-Futsal-Cup. 

Den Spielplan gibt es hier.

Siegerteam 2012: RasenBallsport Leipzig

NOFV-Pokal B-Junioren 2011

Der NOFV-Vereinspokal der B-Junioren wird mit den Landespokalsiegern bzw. -qualifizierten aus den sechs NOFV-Mitgliedsverbänden ausgetragen. Die Termine 2011 lauten:

Ausscheidungsrunde
17.09.11, 12.00 Uhr  FC Erzgebirge Aue - 1. FC Magdeburg 2:1
18.09.11, 12.00 Uhr  FC Energie Cottbus - Tennis Borussia Berlin 8:7 n.E.
Freilose: FC Hansa Rostock, FC Rot-Weiß Erfurt

Halbfinale
16.10.11, 12.00 Uhr  FC Energie Cottbus - FC Erzgebirge Aue 5:0
16.10.11, 12.00 Uhr  FC Hansa Rostock - FC Rot-Weiß Erfurt 1:2

Endspiel
12.11.11, 12.00 Uhr  FC Energie Cottbus - FC Rot-Weiß Erfurt 2:1

NOFV-Hallenmeisterschaften 2011 der D-Junioren

Die D-Junioren des SC Staaken 1919 haben sich den Titel bei den NOFV-Hallenmeisterschaften der D-Junioren gesichert. In eindrucksvoller Weise mit der Maximalpunktzahl von 15 Zählern und 19:1 Toren holten die Berliner die Goldmedaille.

Auf dem 2. Platz landete der F.C. Hansa Rostock gefolgt von RB Leipzig. Die Sachsen konnten sich aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Vorjahressieger BSC Süd 05 durchsetzen.

Platz 5 belegte der Hallesche FC, Sechster wurde Rot-Weiß Erfurt.

Die Einzelauszeichnungen bei dem fairen Turnier in der Cottbuser Lausitz-Arena gingen an Sidney Friede (Staaken), Christopher Rodriguez (Rostock) und Maurice Covic (Staaken), die Beste Spieler wurden. Bester Torschütze mit 5 Treffern wurde ebenfalls Sidney Friede. Die Ehrung für den Besten Torwart erhielt Nico Franke (Staaken).

Zur Ergebnisübersicht geht es hier.

Eine Bildergalerie gibt es hier.

 

Die Sieger 2011

NOFV-Hallenmeisterschaften 2011 der C-Junioren

C-Junioren: Hertha siegt dank Energie

Im letzten Turnierspiel fiel die Entscheidung um die Goldmedaille: Nach einem 3:1 des FC Energie Cottbus gegen die bis dahin führende SG Dynamo Dresden durfte die Berliner Hertha jubeln. Dank des besseren Torverhältnisses gegenüber den Sachsen gewann Hertha BSC den Titel.

Die Dresdener, die ebenfalls mit tollem Hallenfußball überzeugten, konnten die Silbermedaille in Empfang nehmen. Dritter wurde der FC Energie Cottbus.

Die weiteren Plätze belegten der 1. FC Magdeburg, Carl Zeiss Jena und der F.C. Hansa Rostock.

Als Beste Spieler wurden Patrick Pflücke (Dresden), Niklas Hauptmann (Dresden) und Bilal Kamarieh (Hertha BSC).

Bester Torhüter wurde Jonas Hoffmann (Rostock) und die Torjägerkanone holte sich Fabio Mirbach (Hertha BSC) mit 6 Treffern.

Zu der Ergebnisübersicht geht es hier.

Eine Bildergalerie gibt es hier.

 

Die Sieger 2011

NOFV-Futsal-Cup der C-Junioren 2011

Zum 5. NOFV-Futsal-Cup traten die Teilnehmer aus den sechs NOFV-Verbänden am 19. Februar 2011 in Gera an, um den Sieger des Regionalverbandes und damit auch den Qualifikanten für das DFB-Finale zu ermitteln. In der Panndorfhalle gab es gleich im ersten Spiel eine Überraschung: Vorjahressieger und DFB-Cupverteidiger Energie Cottbus musste sich der SG Lengenfeld/Stein mit 1:2 geschlagen geben.

Im weiteren Turnierverlauf blieb es bis zum Schluss spannend, kein Team konnte sich deutlich absetzen. So fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel zwischen dem LFC 1892 und dem 1. FC Lok Leipzig, die am Ende nur die Tordifferenz trennte. Platz 3 ging an den FC Energie Cottbus vor der SG Lengenfeld/Stein, VFC Anklam und Rot-Weiß Thalheim.

Die Einzelauszeichnungen gingen an Charlie Graf (Bester Spieler, Energie Cottbus), Pascal Rosin (Bester Torhüter, Lok Leipzig) und Mert Erdogan (Bester Torschütze, LFC Berlin). Ein Dankeschön an dieser Stelle besonders an den TFV um Michael Florschütz und Peter Ott sowie die Stadt Gera für die freundliche Unterstützung.

Die Berliner sind somit für den DFB-Futsal-Cup qualifiziert, der am 19. und 20. März 2011 in Bergkamen ausgetragen wird.

 

Die Ergebnisübersicht finden Sie hier.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

 

Sieger 2011: LFC Berlin 1892

NOFV-Pokal B-Junioren 2010

Die B-Junioren des F.C. Hansa haben das Endspiel um den NOFV-Pokal gewonnen. Vor rund 300 Zuschauern im Rostocker Leichtathletikstadion wurde der FC Energie Cottbus mit 4:2 bezwungen. Joshua Gebissa (23.) und Franz Schlatow (37.) hatten eine verdiente 2:0 Pausenführung herausgeschossen, die in der zweiten Halbzeit zunächst allerdings leichtfertig verspielt wurde.

Nach einem eigenen Eckball (53.) sowie durch einen weiteren Konter (68.) stand es zwölf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit plötzlich 2:2 und eine Verlängerung drohte. Doch mit einem direkt verwandelten 35-Meter-Freistoß brachte Christian Flath (71.) die Hanseaten wieder auf Siegkurs, bevor Hannes Mietzefeld nach einem Angriff über die linke Seite den hoch verdienten 4:2 Erfolg perfekt machte.

Sieger 2010: F.C. Hansa Rostock

Spieltag Datum Spielpaarung Ergebnis
Spiel 1 05.09.2010, 12.00 Uhr FC Energie Cottbus - FC Hertha 03 Zehlendorf 3:1
Spiel 2 05.09.2010, 12.00 Uhr 1. FC Magdeburg - FC Rot-Weiß Erfurt 1:0
Freilose F.C. Hansa Rostock, Chemnitzer FC
Spiel 3 22.09.2010, 15.00 Uhr 1. FC Magdeburg - F.C. Hansa Rostock 0:1
Spiel 4 05.10.2010, 17.30 Uhr FC Energie Cottbus - Chemnitzer FC 1:0 n.V.
Spiel 5 16.10.2010, 12.00 Uhr F.C. Hansa Rostock - FC Energie Cottbus 4:2

NOFV-Hallenmeisterschaften 2010 der D-Junioren

Die Hallenmeisterschaften des NOFV fanden im Jahr 2010 im Fußballverband Sachsen-Anhalt statt. Austragungsort war die Anhalt-Arena Dessau.

Am Ende konnte sich die Vertretung vom Brandenburger SC Süd 05 vor Dynamo Dresden und dem 1. FC Magdeburg durchsetzen. Auf den Plätzen folgten Rot-Weiß Erfurt, Eintracht Schwerin und Türkiyemspor Berlin

Downloads: Endergebnis

 

Die Hallenmeisterschaften 2011 finden am 12.02.2011 in der Lausitz-Arena Cottbus statt.

Sieger 2010: Brandenburger SC Süd 05

NOFV-Hallenmeisterschaften 2010 der C-Junioren

Bei den Hallenmeisterschaften der C-Junioren am 14. Februar 2010 in der Anhalt-Arena Dessau gewann der FC Carl Zeiss Jena die Goldmedaille. Silber ging an den Chemnitzer FC und Bronze an Hertha BSC.

Die weiteren Plätze belegten Energie Cottbus, Hansa Rostock und der 1. FC Magdeburg.

Downloads: Endergebnis

Die Hallenmeisterschaften 2011 finden am 13.02.2011 in der Lausitz-Arena Cottbus statt.

Sieger 2010: FC Carl Zeiss Jena

NOFV-Futsal-Cup 2010 der C-Junioren

In der heimischen Lausitz-Arena haben sich die C-Junioren des FC Energie Cottbus die Goldmedaille beim NOFV-Futsal-Cup und damit die Qualifikation zur DFB-Endrunde gesichert. Die Lausitzer gewannen alle Turnierspiele und dominierten mit 26:5 Toren den Wettbewerb.

Silber ging an den 1. FC Lok Leipzig, der sich nur dem Sieger geschlagen geben musste. Bronze war dagegen hart umkämpft: Am Ende errang der Hallesche FC aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber der SpVgg. Tiergarten den 3. Platz. Die Berliner sorgten dafür aber mit ihrem Anfang für die beste Stimmung in der Halle.

Auf den Rängen 5 und 6 landeten der FC Eintracht Schwerin und der 1. FC Gera 03. Der NOFV dankt dem Jugendausschuss des FLB für die gelungene Ausrichtung.

Sieger 2010: FC Energie Cottbus

DruckenArtikel weiterempfehlen