Regionalliga Nordost: Aktuelle Meldung

Dennis Grote im Trikot der Himmelblauen (c) gettyimages

Regionalliga Nordost: Aktuelle Meldung

+++ Der Familie zuliebe: Kapitän Grote verlässt Chemnitzer FC +++

Der Chemnitzer FC, Spitzenreiter in der Regionalliga Nordost, und sein Mannschaftskapitän Dennis Grote gehen am Ende dieser Saison getrennte Wege. Der 32-jährige Mittelfeldspieler verlässt den CFC auf eigenen Wunsch vorzeitig zum 30. Juni 2019.

„Dennis ist mit seinem Wunsch, den Vertrag vorzeitig am Saisonende aufzulösen, an uns herangetreten. Er möchte wieder näher bei seiner Frau und den zwei Kindern im Münsterland sein“, erklärt Thomas Sobotzik, Geschäftsführer des Chemnitzer FC. „Er hat sich jederzeit in den Dienst des Vereins gestellt und war für uns immer ein vorbildlicher Kapitän und Führungsspieler. Für seinen privaten Wunsch haben wir größtes Verständnis, auch wenn wir dadurch einen wichtigen Spieler und außergewöhnlichen Menschen verlieren. Ich bin davon überzeugt, dass unser Kapitän bis zum Vertragsende alles geben und die Mannschaft zu unseren beiden großen Zielen anführen wird.“ Gemeint sind damit der direkte Wiederaufstieg in die 3. Liga als Meister der Regionalliga Nordost und die Qualifikation für den DFB-Pokal als Gewinner des Sachsenpokals.

„Ich wollte mich im vergangenen Sommer nicht mit dem Abstieg in die Regionalliga aus Chemnitz verabschieden und bin deshalb geblieben“, betont Dennis Grote: „Wir haben seitdem wieder gemeinsam etwas aufgebaut, woran ich großen Spaß habe. Aber mich zieht es zurück zu meiner Familie. Bis dahin werde ich weiter alles für den CFC und unsere gemeinsamen Ziele geben.“

Dennis Grote, der in den Nachwuchsabteilungen des SC Preußen Münster und des VfL Bochum ausgebildet wurde, war im Sommer 2016 vom MSV Duisburg zum Chemnitzer FC gewechselt und absolvierte bisher 102 Pflichtspiele für die „Himmelblauen“. In dieser Saison kam er bislang bei 25 Einsätzen auf sechs Treffer und zehn Torvorlagen. Insgesamt kann Grote auch auf 69 Erst-, 50 Zweit- und 184 Drittliga-Einsätze zurückblicken. mspw

 

 

Zurück