NEWS

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 3. Spieltag (Mittwoch)

 

5:0! Blitzstart bringt Babelsberg auf Kurs

Der SV Babelsberg 03 setzte am 3. Spieltag der Regionalliga Nordost ein Ausrufezeichen. Beim Berliner AK fuhr die Mannschaft von SVB-Trainer Almedin Civa einen souveränen 5:0 (4:0)-Auswärtserfolg ein und halten mit sechs Punkten Anschluss an die Spitzengruppe.

Von Beginn an legten die Babelsberger im Berliner Poststadion wie die Feuerwehr los und gingen durch Zugang Pieter Marvin Wolf (1.) und Tom Nattermann (4.) schon früh 2:0 in Führung. Tobias Dombrowa (16.) und Manuel Hoffmann (36.) schraubten das Ergebnis für die Gäste noch im ersten Durchgang weiter in die Höhe.

In der zweiten Hälfte markierte Nattermann (51.) den Endstand. Für den 25-jährigen Angreifer war es im dritten Saisonspiel bereits der vierte Treffer für Babelsberg.

 

Einen souveränen Sieg landete auch Titelaspirant FSV Wacker Nordhausen. Vor 1146 Zuschauern behielt das Team von Trainer Volkan Uluc im thüringischen Duell gegen den ZFC Meuselwitz 3:0 (1:0) die Oberhand. Nachdem die Gastgeber durch Florian Esdorf (18.) in Führung gegangen waren, unterlief ZFC-Abwehrspieler Pierre le Beau (55.) ein Eigentor. Carsten Kammlott (66.), der von Drittligaabsteiger Rot-Weiß Erfurt nach Nordhausen gewechselt war, stellte den Endstand her. Mit jetzt sieben Zählern rückte der FSV Wacker auf den zweiten Tabellenplatz vor, ist weiterhin unbesiegt.

 

Viktoria Berlin dreht 0:2-Rückstand zum Sieg

Der FC Viktoria Berlin hat sich in der Partie beim Aufsteiger FSV Optik Rathenow auch von einem Zwei-Tore-Rückstand nicht beeindrucken lassen und behielt noch 3:2 (2:2) die Oberhand. Die Gastgeber gingen zum zweiten Mal in Folge leer aus.

Zunächst waren die von Ingo Kahlisch trainierten Rathenower durch Tore von Caner Özcin (21.) und Jerome Leroy (33.) zwischenzeitlich 2:0 in Führung gegangen. Noch in der Schlussphase des ersten Durchgangs glichen aber Rafael Brand (42.) und Marcus Hoffmann (44.) für die Viktoria aus. In der Schlussphase war es dann Batikan Yilmaz (78.), der die Viktoria jubeln ließ.

 

Keinen Sieger gab es in der Begegnung zwischen der VSG Altglienicke und dem VfB Auerbach. Die Partie endete 1:1 (0:0). Die Berliner Hausherren waren durch einen Treffer von Rene Pütt (61.) in Führung gegangen. Vaclav Heger (71.) sicherte den Gästen aus dem Vogtland aber nur wenig später das Remis. Mit jeweils einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage ist die Bilanz von Altglienicke unter dem neuen Trainer Andreas Zimmermann ausgeglichen. Auerbach wartet noch auf den ersten Dreier.

 

Weiter auf der Erfolgsspur bleibt die FSV Budissa Bautzen. Gegen den FSV Union Fürstenwalde setzten sich die Sachsen 2:0 (0:0) durch. Damit ist Bautzen nach drei Spielen weiter ungeschlagen (zwei Siege, eine Niederlage).

 

Für die Mannschaft von Trainer und Ex-Bundesligaprofi Torsten Gütschow trugen sich Kevin Bönisch (72.) und der nur wenige Sekunden zuvor eingewechselte Tim Wockatz (88.) in die Torschützenliste ein. Bautzen ist jetzt gemeinsam mit dem punkt- und torgleichen FSV Wacker Nordhausen erster Verfolger von Spitzenreiter Chemnitzer FC. Union Fürstenwalde wartet noch auf den ersten Punktgewinn der neuen Saison. mspw

 

Zurück