NEWS

Foto: gettyimages

Verfolgerduell verschoben: Die Nachholbegegnung vom 19. Spieltag zwischen dem FSV Wacker Nordhausen und dem BFC Dynamo geht nicht wie ursprünglich geplant am 26. Januar über die Bühne. Aufgrund von Baumaßnahmen im Albert-Kuntz-Sportpark musste die Partie erneut verlegt werden. Neuer Termin für das Verfolgerduell zwischen dem drittplatzierten FSV Wacker und dem Tabellenzweiten BFC Dynamo ist der 28. Februar. Anstoß in Nordhausen ist um 19 Uhr.

 

Ex-Bundesligaprofi Azemi: Transfercoup für den FSV Wacker Nordhausen: Die Thüringer, Tabellendritter in der Regionalliga Nordost, haben den ehemaligen Bundesligaprofi Ilir Azemi verpflichtet. Die U 17 des BFC Dynamo trifft im Rahmen der Wintervorbereitung auf die B-Junioren-Bundesligamannschaft des deutschen Rekordmeisters Bayern München, der FSV Union Fürstenwalde präsentierte jetzt mit Noah Awassi einen Zugang vom Zweitligisten Dynamo Dresden und Viktoria Berlin darf mit Can Sakar einen Rückkehrer begrüßen. FUSSBALL.DE mit den wichtigsten News aus der Nordost-Staffel.

 

Schwerer Autounfall im Jahr 2014: Der FSV Wacker Nordhausen hat Ilir Azemi vom Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag genommen. „Wir hatten uns schon länger mit Ilir beschäftigt. Nach langen Verhandlungen sind wir froh, dass wir einen Spieler mit einer so hohen Qualität nach Nordhausen holen konnten. Ich bin sicher, dass er unser Sturmproblem lösen wird“, sagt FSV-Präsident Nico Kleofas zur Verpflichtung des 25-jährigen Angreifers. Azemi wurde beim Zweitligisten Spvgg Greuther Fürth ausgebildet und machte dort auch seine ersten Schritte als Profi. Für Fürth lief Azemi 21-mal in der 1. Bundesliga auf (ein Tor) und absolvierte 31 Begegnungen in der 2. Bundesliga (14 Treffer). 2014 warf ihn ein schwerer Autounfall, bei dem er eine Lungenquetschung und mehrere Knochenbrüche erlitt, weit zurück. Aber der beidfüßige Stürmer kämpfte sich nach langer Zwangspause zurück und gab im März 2016 für die U 23 der SpVgg in der Regionalliga Bayern sein Comeback. In der zurückliegenden Saison wurde Azemi im Winter an Holstein Kiel in die 3. Liga ausgeliehen. Mit den „Störchen“ stieg er in die 2. Bundesliga auf, wechselte danach fest nach Kiel, wurde in dieser Saison aber nur zweimal in der zweiten Mannschaft (Oberliga) eingesetzt.

 

Zu Besuch beim Bundesligaspiel: Für die U 17 des BFC Dynamo kommt es während der Wintervorbereitung zu einem besonderen Höhepunkt. Das Nachwuchsteam der Hauptstädter trifft am Sonntag, 28. Januar, in einem Testspiel auf die B-Junioren-Bundesligamannschaft des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Die Partie geht auf dem neuen „FC Bayern Campus“ an der Ingolstädter Straße über die Bühne. Einen Tag zuvor wird das U 17-Verbandsligateam von BFC-Trainer Rejhan Hasanovic die Bundesligapartie zwischen dem FC Bayern München und der TSG 1899 Hoffenheim in der Allianz Arena besuchen.

 

Fürstenwalde statt Essen: Der FSV Union Fürstenwalde hat sich die Dienste von Noah Awassi gesichert. Der 19-jährige Defensivspieler, der sich zuletzt auch beim Traditionsverein Rot-Weiss Essen aus der Regionalliga West im Probetraining vorgestellt hatte, kommt vom Zweitligisten SG Dynamo Dresden. „Noah ist ein großgewachsener Spieler, der uns in der Defensive noch mehr Stabilität geben wird. Er besitzt großes Potential und soll in Fürstenwalde seine Weiterentwicklung vorantreiben“, so Danny Kukulies, Sportlicher Leiter beim FSV, über den 1,93 Meter großen Innenverteidiger, der bei Fürstenwalde die Rückennummer „5“ erhält. Nicht mehr für den FSV Union spielen dagegen Linksverteidiger Florian Matk, dessen Vertrag Ende Dezember aufgelöst wurde, und Rechtsverteidiger Alexander Sobeck. Während der 26-jährige Matk noch keinen neuen Verein gefunden hat, wechselt Sobeck (20) zum Oberligisten FC Strausberg.

 

Schon für BVB und Hertha am Ball: Der FC Viktoria Berlin darf mit Mittelfeldspieler Can Sakar einen alten Bekannten begrüßen. Der 20-jährige Deutsch-Franzose, der vom Ligakonkurrenten FC Oberlausitz Neugersdorf in die Hauptstadt wechselt, war bereits im Nachwuchsbereich der Viktoria am Ball. Später kickte Sakar für Juniorenmannschaften der Profivereine Hertha BSC, Borussia Dortmund und 1. FC Union Berlin. Im Sommer 2017 folgte der Wechsel nach Neugersdorf. Für den FC Oberlausitz absolvierte er in dieser Saison 14 Partien, allerdings meist als Einwechselspieler. Viktoria-Sportdirektor Rocco Teichmann sagt: „Can ist ein talentierter Junge, der mehr Spielzeit benötigt, um den nächsten Schritt zu machen. Ich bin mir sicher, dass ihm das beim FC Viktoria gelingt und er sich schnell einfügen wird.“ Neben Sakar verpflichtete die Viktoria auch Justin Hippe von Nordost-Spitzenreiter FC Energie Cottbus. Der 21-jährige Angreifer stand seit Ende September beim Ex-Bundesligisten in Cottbus unter Vertrag, blieb aber wegen einer fehlenden Spielberechtigung ohne Einsatz. „Ich will das komplizierte halbe Jahr hinter mir lassen und freue mich, wieder auf dem Platz stehen zu dürfen“, sagt Hippe.

 

 

Duo auf Vereinssuche: Caner Özcin und Jerome Maaß sind in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr für die VSG Altglienicke am Ball. Beide verließen den Aufsteiger mit sofortiger Wirkung. Sowohl Stürmer Özcin (23) als auch Mittelfeldspieler Maaß (30) sind noch auf Vereinssuche. Bereits einen neuen Klub gefunden hat dagegen Angreifer Marcel Czekalla (25), der nach 143 Pflichtspielen für die VSG zum Verbandsliga-Spitzenreiter und ehemaligen Bundesligisten Blau-Weiß 90 Berlin wechselte, um sich künftig besser seinem Studium widmen zu können. mspw

 

 

Zurück