Meisterschaftsspiel Chemnitzer FC - Berliner AK 07

Der NOFV hat die Vorkommnisse der vergangenen Tage in Chemnitz mit Bestürzung und Trauer zur Kenntnis genommen. Wir sind überzeugt, dass eine tiefgründige Aufarbeitung erfolgt und die notwendigen Konsequenzen gezogen werden.

Der Fußball ist Bestandteil unserer Gesellschaft und der Chemnitzer FC gehört mit seiner Regionalligamannschaft der Regionalliga Nordost an.

Der NOFV bezieht nachfolgend Stellung zu einer E-Mail und einer Veröffentlichung des Berliner AK 07, aus denen hervorgeht, dass der BAK 07 vom DFB und NOFV erwartet „… dass zeitnah ein tragbares Sicherheitskonzept für unser Spiel am 15.09.2018 in Chemnitz erarbeitet und mit uns abgestimmt wird“.

Wir können bestätigen, dass für die Heimspiele des Chemnitzer FC im Stadion Chemnitz ein sehr umfangreiches, schlüssiges und mit allen Verantwortungsträgern abgestimmtes Sicherheitskonzept vorliegt.
Es ist gängige Praxis, dass in Vorbereitung von Meisterschaftsspielen die aktuelle Situation in die Lagebeurteilung und die Festlegung der zu ergreifenden Maßnahmen einfließt.

Entgegen der Einschätzung des Chemnitzer FC und auch des BAK 07 hat der NOFV das o.g. Spiel bisher als „bedingt störanfällig“ eingestuft und wird es mit einer Spielaufsicht besetzen.

In der Sicherheitsrichtlinie des NOFV ist eine Vielzahl von Maßnahmen festgelegt, die durch alle Beteiligten, auch durch den Gastverein in seiner Mitverantwortung, umzusetzen sind.

Der NOFV ist zuversichtlich, dass in der noch zur Verfügung stehenden Zeit alle Maßnahmen ergriffen werden, sodass der Fußball beim Meisterschaftsspiel Chemnitzer FC - Berliner AK 07 am 15.09.2018 im Mittelpunkt steht.

 

Zurück