Lok Leipzig beendet Negativserie

Peter Misch erzielt das 1:0 für Lok Leipzig und jubelt mit Christian Hanne (links); (c) worbser

Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat seine Serie von acht Spielen (vier Punkte) ohne Sieg beendet. Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz setzte sich vor 3667 Zuschauern 1:0 (0:0) gegen den BFC Dynamo durch. Peter Misch (53.) und Sascha Pfeffer (87.) sorgten mit ihren Treffer für die erste Partie mit der vollen Punkteausbeute seit Ende März. Der Tabellenzweite BFC Dynamo wartet nun seit fünf Begegnungen auf einen Dreier.

In Unterzahl: Bautzen holt „Big Points“ im Abstiegskampf

Die FSV Budissa Bautzen hat in der Regionalliga Nordost einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gelandet. Am 32. Spieltag gewann Bautzen 1:0 (0:0) beim FSV Wacker Nordhausen und rangiert nun wieder auf Platz 14. Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatten die Gäste zunächst einen Rückschlag hinnehmen müssen. Torwart Maik Ebersbach (57.) sah wegen einer Notbremse außerhalb des Strafraums die Rote Karte. Für ihn rückte Ersatztorhüter Jan Schulz zwischen die Pfosten.

Nur wenige Minuten nach dem Platzverweis gelang Bautzen in Unterzahl der Führungstreffer. Pavel Patka (62.) war für die FSV Budissa erfolgreich und sicherte seiner Mannschaft damit den dritten Sieg aus den zurückliegenden vier Spielen (eine Niederlage). Für Nordhausen war es die erste Heimniederlage seit Oktober (1:2 gegen Viktoria Berlin).

Der bereits feststehende Meister Energie Cottbus fuhr in der Partie beim FC Viktoria Berlin den 26. Sieg im 32. Saisonspiel ein. Durch die Tore von Marcelo de Freitas Costa (53.) und Fabio Viteritti (77.) setzte sich Cottbus vor 1024 Zuschauern 2:0 (0:0) durch. Viktoria Berlin wartet nun seit vier Spielen auf einen Sieg und muss weiter um den Klassenverbleib bangen.

Berliner AK gewinnt Stadtduell

Der Berliner AK behielt im Stadtderby bei der U 23 von Hertha BSC 4:1 (2:1) die Oberhand. Deniz Tunay (5.), Enes Kuc (20.), Felix Brügmann (89.) und Ozan Pekdemir (90.+3) trugen sich für die Gäste in die Torschützenliste ein. Den Treffer für Hertha markierte Nils Blumberg (25.). Dank des Sieges vergrößerte der viertplatzierte BAK den Vorsprung auf Tabellennachbar Hertha auf vier Punkte.

Nach zwei Niederlagen holte der FSV Union Fürstenwalde wieder einen Sieg. Gegen den ZFC Meuselwitz gab es für Fürstenwalde einen 2:0 (2:0)-Heimerfolg. Danny Breitfelder (27.) und Kemal Atici (45.+3, Foulelfmeter) stellten schon in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Meuselwitz gewann nur eines der vergangenen sieben Spiele. In der Vorwoche bezwang der ZFC den VfB Auerbach 3:2.

Chemie Leipzig erneut ohne Gegentor

In der Begegnung zwischen dem FC Oberlausitz Neugersdorf und der BSG Chemie Leipzig fielen keine Tore. Beim 0:0 vor 1253 Zuschauern verpassten beide Mannschaften einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Neugersdorf rangiert mit 40 Punkten auf Platz zwölf, Leipzig hat 34 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang 16.

Die BSG Chemie ist jetzt seit sechs Partien unbesiegt. In fünf dieser sechs Spiele blieb das Team von BG-Trainer Dietmar Demuth ohne Gegentor. Nur bei Viktoria Berlin (1:1) musste der Aufsteiger einen Gegentreffer hinnehmen.

Erster Sieg für Mattuschka mit Altglienicke

In seinem zweiten Spiel als Interimstrainer des Aufsteigers VSG Altglienicke in der Regionalliga Nordost sprang für Ex-Bundesligaprofi Torsten Mattuschka der erste Sieg heraus. In einem direkten Duell um den Klassenverbleib am 32. Spieltag bezwang der Neuling den Vorletzten TSG Neustrelitz 5:2 (2:0). Dadurch schob sich Altglienicke vorerst auf einen sicheren Nichtabstiegsrang vor.

Drei Tage nach dem 1:3 gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC sorgten René Pütt (2.), Igli Cami (45.+2), Kevin Stephan (50.) und Chinedu Ede (73./90.+2) mit ihren Treffern für den ersten Dreier unter Mattuschka. Die TSG Neustrelitz, für die sich George Kelbel (69./79.) doppelt in die Torschützenliste eintrug, war es das neunte Auswärtsspiel in Serie ohne Punktgewinn. Der Rückstand auf Altglienicke wuchs auf neun Punkte.

Babelsberg mit drittem Sieg in Folge

Der SV Babelsberg hat den dritten Sieg hintereinander perfekt gemacht und sich auf Tabellenplatz sechs verbessert. Gegen den Aufsteiger Germania Halberstadt gab es ein 3:1 (1:1). Für die Babelsberger Tore vor 1316 Zuschauern waren Andis Shala (45./52.) und Tino Schmidt (82.) verantwortlich. Den Treffer für Halberstadt markierte Patrick Twardzik (34.). Außerdem verlor die Germania ihren Torschützen (86.) mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Der VfB Auerbach kam beim abgeschlagenen Schlusslicht VfB Auerbach nicht über ein 0:0 hinaus. Sechs Punkte liegt der VfB vor der Gefahrenzone. Luckenwalde verhinderte die fünfte Niederlage in Folge. Die Partie war mit rund 15 Minuten Verspätung angepfiffen worden, weil die Gäste aus Auerbach in einen Stau geraten waren. mspw

 

Zurück