Jena und Cottbus in Torlaune

Lasse Schlüter (Cottbus) erzielte zwei Treffer gegen Neustrelitz; (c) worbser

Tabellenführer FC Carl Zeiss Jena bleibt in der Regionalliga Nordost sieben Zähler vor dem ersten Verfolger FC Energie Cottbus. Am 28. Spieltag setzte sich Jena 4:2 (3:1) beim FSV Wacker Nordhausen durch. Cottbus kam zeitgleich gegen das Schlusslicht TSG Neustrelitz zu einem 6:1 (3:0)-Kantersieg.

In Nordhausen hatte der SV Wacker vor 1722 Besuchern den besseren Start erwischt. Zvonimir Kovac (4.) erzielte das frühe 1:0. Danach zog der Spitzenreiter Jena allerdings nach Treffern von Timmy Thiele (24./34.) und Justin Gerlach (44.) davon. Nach dem Anschlusstreffer von Ex-Jena-Spieler Matthias Peßolat (52.) stellte Maximilian Wolfram (79.) den alten Abstand wieder her. Im Hinspiel waren beim 0:0 keine Tore gefallen.

Das 6:1 gegen die TSG Neustrelitz war für Energie Cottbus der höchste Saisonsieg. Zweimal Lasse Schlüter (Foto, 9./79.), Kevin Weidlich (14.), Benjamin Förster (18.), Streli Mamba (60.) und Fabio Viteritti (72.) brachten ihre Namen für den FCE auf die Anzeigetafel. Philip Schulz (88) verwandelte für Neustrelitz vor 4412 Zuschauern einen Foulelfmeter zum Endstand. Neustrelitz musste die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen.

Siegesserie von RB Leipzig zu Ende

Die Siegesserie der U 23 von RB Leipzig ist gerissen. Nach vier Dreiern musste sich die Mannschaft von RB-Trainer Robert Klauß gegen den ZFC Meuselwitz mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben. Alexander Dartsch (59.) hatte den ZFC 1:0 in Führung gebracht. In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Ermedin Demirovic (90.+2) aus der U 19 von RB zum Endstand. Fünf der vergangenen sechs Partien mit Beteiligung von Meuselwitz endeten Unentschieden (ein Sieg).

Der abstiegsbedrohte FSV Luckenwalde blieb beim 3:2 (1:1) gegen den Aufsteiger FSV Union Fürstenwalde im dritten Heimspiel in Serie unbesiegt. Torschützen für Luckenwalde waren Tim Stober (6.) und José Raimundo Silva Magalhaes (70./88.), der mit der ungewöhnlichen Rückennummer „99“ aufläuft. Für Fürstenwalde traf Nils Wilko Stettin (7./90.) doppelt.

Den vierten Sieg aus den zurückliegenden fünf Begegnungen (bei einem Remis) brachte der VfB Auerbach unter Dach und Fach. Die Auswärtspartie beim Aufsteiger 1. FC Lok Leipzig entschied der VfB 3:1 (0:0) für sich. Marc-Philipp Zimmermann (47.), Fabian Paradies (51.) und Vaclav Heger (75.) trugen sich für Auerbach in die Torschützenliste ein. Vor 2228 Fans traf Daniel Becker (66.) für die Leipziger.

Baumjohann führt Herthas U 23 zum Sieg

Die zweite Mannschaft von Hertha BSC Berlin hat das Derby gegen den Berliner AK für sich entschieden. Fabian Eisele (40.) mit seinem siebten Saisontor und Sidney Friede (90.+1) sicherten den 2:0 (1:0)-Heimsieg. Hertha sprang durch den Sieg mit jetzt 41 Zählern auf den siebten Platz, der BAK (47 Zähler) bleibt Tabellenvierter.

Bei den Gastgebern kam Alexander Baumjohann aus dem Lizenz-Kader 90 Minuten zum Einsatz und leitete den zweiten Treffer ein. Es war für den ehemaligen U 21-Nationalspieler der erste Pflichtspieleinsatz seit dem 1:2 mit den Hertha-Profis gegen den SV Darmstadt 98 am 33. Spieltag der vergangenen Bundesliga-Saison.

Der 30-jährige Baumjohann, der aus dem Nachwuchs des FC Schalke 04 hervorging, gewann 2010 mit dem FC Bayern München den DFB-Pokal und die Deutsche Meisterschaft, war später durch zwei Kreuzbandrisse lange Zeit verletzt.

Henry Haufe trifft für Schönberg dreifach

Den 3:0 (2:0)-Heimerfolg gegen den BFC Dynamo hatte der FC Schönberg 95 vor allem seinem Angreifer Henry Haufe zu verdanken. Der 28-jährige Haufe (16./36.70.) markierte einen Dreierpack. Für den gebürtigen Frankfurter, der in der vergangenen Spielzeit 15 Tore erzielt hatte, waren es die Saisontreffer drei bis fünf.

Durch den Sieg zog Schönberg in der Tabelle an den BFC vorbei und rangiert jetzt auf Tabellenplatz 13. Dennoch steht der FCS bereits als Absteiger fest, nachdem der Verein vor wenigen Tagen seinen Rückzug aus der Regionalliga bekanntgegeben hatte.

Der FC Viktoria Berlin setzte sich 2:1 (1:1) gegen den SV Babelsberg 03 durch. Mittelfeldspieler Ozan Pekdemir (14.) war für die frühe Führung der Gastgeber verantwortlich. Nur wenige Minuten später konnte Babelsbergs Andis Shala (21.) das Ergebnis zwischenzeitlich egalisieren. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Ugurcan Yilmaz (49.) brachte die Hauptstädter dann wieder auf die Siegerstraße und sorgte gleichzeitig für den Endstand.

Die Viktoria baute damit den Vorsprung vor dem Tabellennachbarn aus Babelsberg aus. Berlin ist mit 46 Punkten Fünfter, der SVB rangiert mit 43 Zählern auf Platz sechs.

Djumo-Doppelpack bei Neugersdorfer Sieg

Serie ausgebaut: Der FC Oberlausitz Neugersdorf ist in der Regionalliga Nordost zum fünften Mal hintereinander unbesiegt geblieben. Das Nachbarschaftsduell am 28. Spieltag gegen den Vorletzten Budissa Bautzen entschied der FCO 2:0 (1:0) für sich. Bocar Djumo (22./65.) erzielte einen Doppelpack für die Gastgeber. Bautzen hat die vergangenen zwölf Partien nicht gewonnen. Dreimal in Folge blieb der FSV ohne Torerfolg. mspw

 

 

Zurück