Auftakt zur 11. Saison der Blindenfußball-Bundesliga

Copyright Carsten Kobow/Sepp-Herberger-Stiftung

Hennef, 2. Mai - Vor zehn Jahren begann der Spielbetrieb der Deutschen Blindenfußball-Bundesliga (DBFL). Im Frühjahr 2008 trugen blinde und sehbehinderte Fußballerinnen und Fußballer erstmals ihre Deutsche Meisterschaft aus. Seit dem allerersten Tritt gegen den Rasselball organisiert die DFB-Stiftung Sepp Herberger gemeinsam mit dem Deutschen Behindertensportverband und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband die europaweit einzigartige Liga. Und auch wenn man im Vergleich etwa zu Italien, Russland und Ländern Südamerikas die Faszination der einzigen paralympischen Fußballvariante eher spät entdeckte, rangiert der deutsche Blindenfußball im europäischen Vergleich inzwischen weit vorne. Eine nationale Liga für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es nur in Deutschland. Ex-Nationaltorwart Timo Hildebrand, der den Bundesligarekord für die meisten Minuten ohne Gegentor (884) hält, wird am Samstag zu Gast sein, wenn die DBFL im malerischen Wangen in die neue Saison startet.

 

Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft

 

„Wir müssen uns mit unseren Leistungen auf gar keinen Fall in irgendeiner Nische verstecken“, sagt Wolf Schmidt, der Trainer des FC St Pauli. Die Blindenfußballer des Kiezklubs gewannen 2017 durch einen 3:2-Finalsieg über die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg erstmals die Meisterschaft und sicherten sich die begehrte DFB-Meisterplakette. Sieben Mannschaften werden auch in diesem Jahr an fünf Spieltagen gegeneinander antreten. Am 25. August 2018 wird dann auf dem Burgplatz, mitten in der Düsseldorfer Innenstadt, in den Finalspielen der neue Deutsche Meister gekürt werden. Seit 2011 gehören diese „Stadt-Spieltage“ zum Ligakalender. Weitere Spieltage finden statt am 23./24. Juni 2018 in Hamburg, am 14./15. Juli 2018 in Gelsenkirchen sowie am 4./5. August 2018 in Dortmund. 2017 stieg die Deutsche Telekom als Wirtschaftspartner der Liga ein. Der Verein „Freunde der Nationalmannschaft e.V.“ unterstützt als Förderverein der Sepp-Herberger-Stiftung ebenso. Für die Ligajahre 2018 bis 2020 steht ein Budget von mehr als 400.000 Euro zur Verfügung. 

 

„In den zehn Jahren hat sich die Blindenfußball-Bundesliga sehr gut entwickelt“, sagt Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. „Mit dem Saisonauftakt und dem Finale gehen wir bewusst in die Öffentlichkeit.“ Spieltage der Liga fanden in den vergangenen Jahren etwa auf dem Hamburger Rathausplatz, vor dem Schloss in Stuttgart und in Freiburg am Münster statt. Das Motto der Stadt-Spieltage heißt „Mit dem Fußball in die Mitte der Gesellschaft“. Wrzesinski: „Wir wollen mitten ins Leben, dorthin wo die Menschen sind. Zehntausende haben wir so bisher erreicht. Menschen, die am Wochenende eigentlich zum Einkaufen in die Stadt gingen, und dann feststellen durften, hier sind Fußballerinnen und Fußballer mit einem Handicap, die nicht irgendwo abgekapselt leben, sondern die studieren, die arbeiten gehen. Und die hervorragend Fußball spielen.“

 

Promispiel in Wangen 

 

Timo Hildebrand, der 2007 mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister wurde, will am Samstag selbst erleben, wie es ist, völlig ohne Sicht Fußball zu spielen. „Ich will herausfinden, ob ich auch blind die Kugel treffe“, sagt der 39-jährige Hildebrand, der bei der Europameisterschaft 2004 und beim „Sommermärchen“ im Jahr 2006 zum deutschen Aufgebot gehörte. Gemeinsam mit den Ex-Bundesligaspielern Benjamin Lauth und André Trulsen wird Hildebrand gegen einige der besten blinden Spieler im Rahmen eines Einlagespiels antreten. Die Ex-Profis werden dafür Augenbinden überstülpen.

 

Der Spieltag auf der Argeninsel in Wangen beginnt am Samstag um 10 Uhr. Dann fordert der Chemnitzer FC die Mannschaft von Borussia Dortmund heraus. Um 13 Uhr bestreiten die Teams SF BG Blista Marburg und der MTV Stuttgart ihr erstes Ligaspiel. Der Deutsche Meister FC St. Pauli trifft zum Abschluss des Spieltags um 16 Uhr auf das Blindenfußballteam des FC Schalke 04.

 

Der Eintritt ist frei. Für blinde und sehbehinderte Menschen werden die Partien vor Ort durch Spielbeschreiber kommentiert. Alle Spiele werden auch live übertragen und können über www.blindenfussball.de oder die App von www.mein.sportradio.de angehört werden. 


Weitere Informationen zum Spieltag und der Liga unter www.blindenfussball.de

 

DBFL-Teams 2018

 

  • MTV Stuttgart
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • Chemnitzer FC
  • FC St. Pauli
  • FC Schalke 04
  • SF Blau-Gelb Blista Marburg
  • Borussia Dortmund

 Pressemitteilung  DFB-Stiftung Sepp Herberger

 

Zurück