Acht Treffer in Fürstenwalde, sieben beim BAK

Doppeltorschütze Fabio Viteritti (Cottbus); (c) worbser

Nächster Kantersieg für Energie Cottbus

Der FC Energie Cottbus hat in der Regionalliga Nordost den nächsten Kantersieg eingefahren. Der Spitzenreiter kam am 6. Spieltag beim Aufsteiger Germania Halberstadt zu einem 5:0 (3:0)-Auswärtserfolg. Es war beim sechsten Saisonauftritt der sechste Sieg bei einer Tordifferenz von 22:1 für den ehemaligen Bundesligisten.

Torschützen in Halberstadt für Cottbus vor 1094 Zuschauern waren je zweimal Fabio Viteritti (Foto, 12./18.) und Streli Mamba (35./71.) sowie Marcelo de Freitas Costa (76.). Die Germania hatte zuvor dreimal nicht verloren.

Acht Treffer in Fürstenwalde, sieben beim BAK

Die torreichste Partie des Spieltages lieferten sich Union Fürstenwalde und Schlusslicht FSV Luckenwalde beim 5:3 (3:1). Die Treffer zum ersten Heimsieg von Fürstenwalde gingen auf das Konto von Kemal Atici (7./63.), Rico Gladrow (24.), Martin Zurawsky (42., Foulelfmeter) und Will Siakam (77., Foulelfmeter). Luckenwalde reichten Tore von Daniel Becker (17.), André Schiller (62.) und Marcel Hadel (66., Foulelfmeter) nicht zum zweiten Punktgewinn in dieser Saison.

Insgesamt sieben Treffer sahen die Zuschauer beim 5:2 (2:1)-Heimerfolg des Berliner AK über den FC Oberlausitz Neugersdorf. Überragender Spieler bei den Gastgebern war Enes Küc (35./68./81., Foulelfmeter) mit einem Dreierpack. Außerdem trugen sich David Danko (7.) sowie Orhan Yildirim (58.) für den BAK in die Torschützenliste ein. Für den FCO trafen Bocar Djumo (30.) und Josef Marek (63.). Die vergangenen drei Begegnungen konnte Neugersdorf nicht gewinnen.

Erster Saisonsieg für Auerbach

Im sechsten Anlauf hat der VfB Auerbach den ersten Saisonsieg perfekt gemacht. Gegen den Aufsteiger BSG Chemie Leipzig setzte sich die Mannschaft von VfB-Trainer Michael Hiemisch 3:0 (2:0) durch. Danny Wild (21.), Felix Lietz (24.) und Marc-Philipp Zimmermann (80.) ließen die Gastgeber jubeln. Leipzig wartet seit drei Spielen auf einen Punktgewinn.

Budissa Bautzen kann sich aktuell besonders auf die Defensive verlassen. Beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg über den ZFC Meuselwitz ließ die Abwehr zum dritten Mal in Folge kein Gegentor zu. Den Siegtreffer markierte Max Gehrmann (84.) wenige Sekunden nach seiner Einwechslung. Zu diesem Zeitpunkt war Bautzen nach der Roten Karte gegen Tobias Heppner (70.) wegen groben Foulspiels in Unterzahl.

Keinen Sieger und keine Tore gab es beim 0:0 zwischen dem SV Babelsberg und Wacker Nordhausen. Der SVB musste dabei lange mit einem Spieler weniger agieren. Andis Shala (55.) kassierte wegen wiederholten Foulspiels „Gelb-Rot“. Trotzdem blieben die Babelsberger vor 1636 Besuchern zum dritten Mal in Serie ohne Niederlage.

Benyamina lässt Viktoria Berlin jubeln

Der 1. FC Lok Leipzig verliert in der Regionalliga Nordost weiter an Boden. Der Traditionsverein musste am 7. Spieltag eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den FC Viktoria Berlin hinnehmen, ging zum zweiten Mal hintereinander leer aus und rutschte auf den vierten Tabellenplatz ab.

Der bereits 35-jährige Ex-Profi Karim Benyamina (15.), der erst vor wenigen Tagen sein offizielles Abschiedsspiel beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin bestritten hatte, erzielte vor 2572 Zuschauern mit einem 18-Meter-Schuss den einzigen Treffer der Partie und ließ die „Himmelblauen“ auf Platz drei springen. Für Benyamina war es das zweite Saisontor.

Vor allem in der zweiten Halbzeit erarbeitete sich der 1. FC Lok zwar zahlreiche Tormöglichkeiten, blieb aber ohne zählbaren Erfolg. Bei der Viktoria gab Mittelfeldspieler Niklas Brandt, Zugang vom Drittligisten 1. FC Magdeburg, seinen Einstand, gehörte gleich zur Startformation und wurde kurz nach der Pause ausgewechselt.

Mattuschka beschert Altglienicke Derbysieg

Aufsteiger VSG Altglienicke sorgt in der Regionalliga Nordost weiter für Furore. Der Neuling aus Berlin gewann am 6. Spieltag das Derby bei der U 23 von Hertha BSC 2:0 (1:0) und kletterte mit dem dritten Dreier hintereinander sensationell auf Platz vier.

Der bereits 36-jährige Kapitän und Ex-Profi Torsten Mattuschka (24.), der erst vor wenigen Tagen sein offizielles Abschiedsspiel beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin bestritten hatte, brachte Altglienicke mit seinem zweiten Saisontreffer auf die Siegerstraße. Christian Preiß (54.) stellte den Endstand her und besiegelte Herthas zweite Niederlage in Serie.

Hartnäckigster Verfolger des verlustpunktfreien Spitzenreiters FC Energie Cottbus bleibt der BFC Dynamo, der mit dem 4:1 (1:0) gegen die TSG Neustrelitz ebenfalls den dritten Sieg in Folge einfuhr und nach sechs Partien 13 von 18 möglichen Punkten auf dem Konto hat.

Vor 1389 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark trugen sich David Haider Kamm Al-Azzawe (24.), Matthias Steinborn (56.), Rufat Dadashov (65.) und Bilal Cubukcu (90.+2) für die Berliner in die Torschützenliste ein. Für den Tabellenzweiten aus Neustrelitz war lediglich Pascal Patrick Eggert (68.) zum zwischenzeitlichen 3:1 erfolgreich. Die fünfte Niederlage im sechsten Saisonspiel konnte er damit aber nicht verhindern. mspw

 

Zurück