Berlin gewinnt U 18 - Länderpokal des NOFV

(c) NOFV

Die Landesauswahl Berlins hat den U 18 - Länderpokal des NOFV in Lindow gewonnen. Das Team von Verbandstrainer Henry Rehnisch gewann alle drei Turnierspiele und erhielt mit 9 Punkten sowie 9:2 Toren am Sonntag die Goldmedaillen aus den Händen von NOFV-Jugendobmann Eckhard Stender.

Ungeschlagen auf Platz 2 beendete der Sächsische Fußball-Verband das Turnier. Ein Remis und zwei Siege reichten am Ende zur Silbermedaille vor dem Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern auf Platz 3. Vierter wurde Sachsen-Anhalt aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Brandenburg. Ohne Punkt blieb Thüringen auf Rang 6.

Tom Channir (Berlin), Tobias Hagemann, Justin Weigt (beide Brandenburg), Max Bringmann (Sachsen), Christoph Dallmann (Mecklenburg-Vorpommern), Magnus Müller (Sachsen-Anhalt) und Daniel Bartnitzki (Thüringen) leiteten die nach dem Hammes-Modell ausgetragenen Spiele.

Erstmals wurde der Länderpokal durch die AOK begleitet, die den Nordostdeutschen Fußballverband als Gesundheitspartner unterstützt.

 

Zurück