Berlin gewinnt Länderpokal

(c) NOFV

Bei besten Bedingungen im Sport- und Bildungszentrum Lindow holte sich der Berliner Fußball-Verband die Goldmedaille beim NOFV-Länderpokal der U15-Junioren. Allerdings war der Ausgang des Turniers denkbar knapp. Der Fußballverband Sachsen-Anhalt musste sich nur aufgrund der Tordifferenz mit Platz 2 zufrieden geben. Bronze ging nach Mecklenburg-Vorpommern, das wiederum lediglich einen Zähler weniger als die beiden vorn platzierten Verbände vorweisen konnte.

Deutlicher waren schon die Abstände zu den weiteren Rängen. Brandenburg wurde Vierter mit sechs Punkten Rückstand auf MVP, Platz 5 ging an Sachsen, Sechster wurde Thüringen.

Die Spiele wurden im Modus jeder-gegen-jeden von sieben Schiedsrichtern aus den sechs MItgliedsverbänden geleitet: Hannes Ventzke (MVP), Max Stramke (FLB), Leander Dietz (BFV), Eric-Dominic Weisbach (FSA), Kai Flechtner (SFV), Florian Butterich (TFV) und Richard Lorenz (TFV) wurden dabei von Harald Sather und Heinz Rothe aus dem NOFV-Schiedsrichterausschuss gecoacht.

Siegerteam 2017: Berlin

(c) NOFV

 

Zurück