Leadershipprogramm des NOFV erfolgreich gestartet

(c) NOFV


Nach der erfolgreichen Umsetzung auf DFB-Ebene vom Oktober 2016 bis September 2017, startete am vergangenen Wochenende der Nordostdeutsche Fußballverband mit der Qualifizierung von Frauen im Fußball. Aus den Landesverbänden Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen trafen sich 14 Mentees und 8 Mentor*innen erstmals zur Auftaktveranstaltung im Bildungszentrum Blossin.
Als Projektleiterin begrüßte Andrea Altmann alle Teilnehmer*innen „auf dem Beginn einer spannenden Reise, denn Sie erwarten die drei Bausteine Mentoring, Training und Netzwerk.“ Mit dem 1. Trainingsmodul „Führung und Selbstmanagement“ bekamen die Mentees erste Impulse sowie Hilfestellungen rund um die Themen Organisation, Kommunikation und dem Umgang mit eigenen Ressourcen im Ehrenamt. Darüber hinaus lernten sich bereits am Freitagabend Mentee und Mentor*in kennen und erarbeiteten bis Samstagmittag erste Visionen für das nächste gemeinsame Jahr. Außerdem hilft der Ausbau eines persönlichen Netzwerkes dem Erfahrungsaustausch und u.a. bei der eigenen Festlegung von Entwicklungszielen.
„In diesem Seminarraum steckt so viel positive Stimmung und Energie. Ich wünsche Ihnen, dass Sie diesen Schwung in die einjährige Zusammenarbeit mitnehmen und bin mir jetzt schon sicher, dass Ihre Erwartungen und Vorstellungen das Programm mit Leben erfüllen werden“, so abschließend die Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball Margit Stoppa.

Der NOFV möchte sich als Projektleiter auch jetzt schon beim DFB für die Bereitstellung der Mittel aus dem UEFA-Hattrick-Programm bedanken, wodurch die Umsetzung des Programms auf regionaler Ebene ermöglicht wurde.

 

Zurück