Spielberichte zum Futsal-Wochenende

(c) NOFV


Am vergangenen Wochenende gab es zwei Punktspiele in der NOFV-Futsal-Liga. Der Tabellenzweite „1894“ bezwang am Samstag im Spitzenspiel den Dritten, den FC Liria, mit 7:2 (2:0).  Einen Tag später trennten sich der Charlottenburger FC Hertha 06 und FC Rot-Weiß Neuenhagen 2:2 (1:1)-Unentschieden. Für beide Mannschaften war es das zweite Unentschieden, bei insgesamt erst vier der gesamten Saison.


Im Berliner Stadtderby vor 42 Zuschauern ging es in der vorgezogenen Begegnung vom 13. Spieltag mehr als eine halbe Stunde recht eng zu. Ömer Toktumur (6.) und Patrick Lenz (8.) sorgten für eine 2:0-Pausenführung der 1894er. Wobei der Tabellenzweite seine Chancen besser ausnutzte. Liria scheiterte mehrmals am überragenden Selvedin Begzadic im Tore und einmal auch am Pfosten. Nach dem Seitenwechsel kam Liria durch Sabit Alimanovic (22.) und Aljbert Hiseni (26.) zweimal zum Anschlusstreffer. Umso länger die umkämpfte Partie aber dauerte, umso mehr gewann der Gastgeber die Oberhand. Beim Stand von 4:2 tauschte Liria seinen Torwart gegen einen fünften Feldspieler, um noch einmal alles zu versuchen. Das nutzte der 1894er-Torwart Begzadic, um zum 5:2 ins verweiste Liria-Tor zu treffen (37.), was die Entscheidung in diesem Spiel bedeutete. Am Ende wurde es noch ein klarer Erfolg für „1894“, dass vorerst aufgrund von drei mehr ausgetragenen Spielen die Tabellenführung vor dem noch verlustpunktfreien Titelverteidiger VfL 05 Hohenstein-Ernstthal übernahm. Der zwölfte Saisonsieg im Kampf um den zweiten NOFV-Startplatz für die Deutsche-Futsalmeisterschaft war gegen einen direkten Mitkonkurrenten ein Big-Point für den jetzigen Spitzenreiter. Überragender Mann - hier lagen beide Teams auf einer Längenwelle - war in diesem Spiel Selvedin Begzadic, der sein Team in Halbzeit eins hinten die Null hielt und selbst in Halbzeit zwei einmal traf.
Einziger Doppeltorschütze in diesem Spiel ist Ömer Tokutumur, der bis auf einen Treffer an seinem Mannschafts-Kollegen Alban Feta (traf einmal - gesamt 23 Tore - Platz 1) heranrückte. Bei 4:2 gelben Karten schöpften beide Teams jede Halbzeit ihr „Foulkontingent“ bei insgesamt 10:9 aus.


TV-Spielbericht und Stimmen zum Spiel von „spreekick.tv“:
http://spreekick.tv/artikel/achtzehnvierundneunzig-fc-liria-13-spieltag-nofv-futsal-liga/
http://spreekick.tv/artikel/achtzehnvierundneunzig-fc-liria-13-spieltag-nofv-futsal-liga/26.11.17,)
http://spreekick.tv/artikel/die-stimmen-zum-spiel-achtzehnvierundneunzig-fc-liria-13-spieltag-nofv-futsal-liga/


Im Nachholspiel der neunten Runde am Sonntag gab es zwischen dem CFC Hertha 06 und FC Rot-Weiß Neuenhagen keinen Sieger. Mit diesem Unentschieden schwanden die Chancen für beide auf die Vizemeisterschaft und damit Teilnahme an der Deutschen Futsalmeisterschaft gegen Null. Mit jeweils 20 Punkten liegen beide Teams weiter auf den Plätzen fünf (RWN) und sechs (CFC). Lediglich im Kampf um Bronze besteht noch eine reelle Chance. Die schnelle Gästeführung für Neuenhagen durch Affonso Francisco (2.) glich Niklas Fluß nach zehn Minuten aus. In Halbzeit zwei ging der Gastgeber CFC durch das 14. Saisontor von Samet Tüzen (32.) in Führung. Aber auch diese hielt nicht lange bestand. RWN-Torjäger Egzon Rexhepi glich mit seinem 20. Saisontor (Platz 3) zum 2:2-Endstand aus (38.). Trotz der Brisanz des Nachbarschaftsduells verlief die Begegnung äußerst fair bei lediglich vier Foulspiels (3:3/1:1) auf jeder Seite.


Der 13. Spieltag wird bereits am Mittwoch, 20 Uhr, mit dem Sachsen-Derby zwischen dem SC Borea Dresden und VfL 05 Hohenstein-Ernstthal wegen der Länderspiele gegen Tschechien am 3. und 5.12. eröffnet. Aus diesem Grund wurde auch das Spiel zwischen der HSG Uni Greifswald und dem FC Rot-Weiß Neuenhagen auf den 11.2.2018 verlegt. RWN-Torwart Jean-Michel Göde wurde neben drei VfL-Futsalern aus dem NOFV-Gebiet in das deutsche Länderspiel-Aufgebot berufen und darf auf seine ersten Einsätze hoffen. Am Samstag erwartet der Vorletzte Eintracht Magdeburg den Vierten FK Srbija (17 Uhr in Ebendorf). Am Sonntag stehen sich um 19 Uhr der CFC Hertha 06 sowie das Schlusslicht UfK Potsdam 08 in Zehlendorf gegenüber. Die fünfte Partie der 13. Runde fand bereits letzten Samstag statt (1894 - Liria 7:2). Mit einem Sieg am Mittwoch kann der VfL 05 seine am Samstag verlorene Tabellenführung schnell wieder zurückholen.

 

Zurück