Futsal

Futsal-Liga: UFK Potsdam vs. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal

(c) gettyimages/NOFV

Dies führte zu einer enormen Vorfreude des UFK, sich mit einem solch erfolgreichen Team messen zu können, welches in der Liga mit Abstand die größte Professionalität mit sich bringt.

Diese Professionalität machte sich auch direkt auf dem Spielfeld bemerkbar. Hohenstein nahm sich den Ball und hielt ihn routiniert in den eigenen Reihen um sich in vollkommener Ruhe ihre Chancen herauszuspielen. Der UFK war jedoch bis auf beide Ohren motiviert und stand sicher in der Defensive. Dazu konnten sie sich wieder einmal auf ihren hervorragenden Torwart Linus Ackerschott verlassen. Und so ließ die Überraschung des Tages nicht lange auf sich warten. Nach einem sehenswert ausgespielten Konter ging der UFK Potsdam 08 durch einen Rechtsschuss von Willi Rinke mit 1:0 in Führung. Doch blieb die Freude nicht von langer Dauer, denn Hohenstein glich durch Sandro Jurado Garcia im direkten Gegenzug aus und erspielte sich zwei Minuten später gar die Führung (2:1, 9‘. Sandro Jurado Garcia). Nun schien der Bann gebrochen zu sein. Hohenstein erspielte sich Chance um Chance, während der UFK kräftemäßig an die Grenzen zu stoßen schien. Der 8:1 Halbzeitstand war demnach kein ungerechtes Ergebnis.

Nach der Halbzeit verflachte das Spiel ein wenig. Hohenstein zeigte nicht mehr die letzte Konsequenz in ihren Aktionen. Gleichzeitig schien der UFK in der Halbzeit noch einmal die richtigen Worte gefunden zu haben, so dass sie sich zurück in die Partie beißen konnten. Diesem Biss lehnten sich die Spieler von Hohenstein entschlossen entgegen, so dass sie nun die Anzahl an Fouls leicht erhöhte und Hohenstein gar zwei gelbe Karten einsammelten. Nichtsdestotrotz blieb Hohenstein feldüberlegen und münzte dies innerhalb von drei Minuten in drei Tore um (25‘, Christopher Wittig, 26‘, Michal Salak, 27‘, Daniel Heinrich). Kurz darauf kam es zur wohl einzigen Fehlentscheidung der ansonsten sehr guten Schiedsrichter. Nach einem weiteren Konter der Potsdamer konnte der Abschluss vom Hohensteiner Torwart nur noch außerhalb des Strafraums per Hand gehalten werden. Eine rote Karte wäre hier die notwendige Konsequenz gewesen. Doch blieben sie mit einer gelben Karte im Glück. Den Freistoß konnte Sebastian John mit einem sehenswerten Schuss dennoch verwerten und somit den Anschluss zum 2:11 erzielen. Aufgrund des Ergebnisses hätte jedoch auch eine rote Karte sicherlich keinen großen Unterschied gemacht. Am Ende erhöhten Sandro Jurado Garcia (32‘) und Yurii Shcheryisia (38‘) noch einmal, so dass sich der UFK Potsdam 08 mit 2:13 schlagen gegeben musste.

Positiv:

Insgesamt war es wieder einmal ein sehr faires Spiel, ausschließlich Hohenstein sammelte zwei gelbe Karten. Gleichzeitig muss man dem VFL 05 Hohenstein-Ernstthal für ihr respektvolles Auftreten danken. Aufgrund der noch jungen Entwicklung des UFK Potsdam 08 war es nicht die erste Niederlage in dieser Höhe, doch im Gegensatz zu manch anderer Mannschaft waren die Hohensteiner Spieler stets fair, respektvoll und in keiner Sekunde abgehoben. Auch dies ist sicher ein Grund, weshalb der UFK Potsdam 08, den Spieltag trotz Niederlage sehr genossen hat.

Autor: UFK Potsdam

 

Zurück