Futsal

6.Spieltag Futsal-Liga

(c) gettyimages/NOFV

Nur drei von fünf Spielen des 6. Spieltages der NOFV-Futsal-Liga kamen zur Austragung. Während die Begegnung des FC Liria gegen Rot-Weiß Neuenhagen wegen einer Doppelansetzung auf den 29.10.2017 verlegt wurde, bekam der SC Borea Dresden für das Auswärtsspiel in Greifswald keine spielfähige Mannschaft zusammen und sagte die Partie am Donnerstagnachmittag ab. Das Sportgericht muss nun über eine Wertung entscheiden.

Am ersten Spieltag nach der Sommerpause gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze. Titelverteidiger VfL 05 Hohenstein-Ernstthal übernahm durch einen 13:2 (8:1)-Auswärtserfolg in Potsdam beim UfK 08 den Platz an der Sonne. Der Deutsche Vizemeister profitierte dabei von der 1:2 (1:0)-Niederlage des bisherigen Ersten FK Srbija im Heimspiel gegen den CFC Hertha 06. Da auch noch die 1894er im Anschluss den SV Eintracht Magdeburg mit 12:7 (6:2) bezwangen, rutschten die FK-Futsaler bis auf Rang drei ab. Die 1894er liegen nun punktgleich als Zweiter hinter dem VfL 05. Haben aber schon ein Spiel mehr ausgetragen.

Am Ende war es ein klarer Auswärtserfolg der 05er aus Sachsen in Potsdam. Das erste Tor in diesem Spiel erzielte aber der UfK 08 durch Willi Rinke. Noch in der gleichen Minute (7.) glich Sandro Jurado Garcia in seinem ersten Pflichtspiel für Hohenstein-Ernstthal aus. Nur zwei Minuten später brachte er den Favoriten in Führung und traf noch ein drittes Mal zum 12:2. Insgesamt gaben gleich fünf Debütanten beim VfL ihren Saisoneinstand. Darunter Michal Salak der doppelt traf sowie DFB-Futsal-Nationaltorwart Marco Pohl. Dreifach trafen auch DFB-Futsal-Nationalspieler Christopher Wittig sowie Yurii Shcheryisia. Ein ausführlicher Spielbericht am Ende dieser Übersicht. Spielstatistik. Gelbe Karten 0:2, kumulierte Fouls 0:1/2:2.

Bis zur 36. Minute führte der FK Srbija im Hauptstadtduell gegen den CFC in einem offenen Spiel durch ein Tor von Dragan Erkic. In seinem ersten NOFV-Liga-Spiel erzielte der FK-Futsaler auch gleich sein erstes Tor. Doch zum Sieg sollte der Treffer nicht reichen. In der zweiten Halbzeit nahmen die Zweikämpfe an Intensität zu, was auch zehn kumulierte Fouls unterstreichen. Binnen 60 Sekunden drehte die Hertha um die 36./37. Minute das Spiel durch Tore von Markus Michnik und Samet Tüzen. Mit hoher Moral verteidigte der CFC Hertha die knappe Führung über die restliche Zeit. Dabei konnte Srbija auch zwei 10-Meter in der 2. Halbzeit nicht nutzen. Spielstatistik. Gelbe Karten: 3:0, kumulierte Fouls 4:1/3:7.

Im dritten Spiel in Folge in der Potsdamer Heinrich-Mann-Alle-Sporthalle bezwangen die 1894er aus Berlin im torreichsten Spiel des Tages den SV Eintracht Magdeburg mit 12:7. Nach 0:1-Rückstand durch das dritte Saisontor von Helder Antonia Ferreira (6.), zog der BFC auf 5:1 davon, ehe Zaim Sylejmani den 2:5-Halbzeitstand markierte.  Nach der Pause kam die Eintracht bis auf zwei Tore (5:7 und 6:8) heran. Mit drei Preussen-Tore in Folge machten die 1894er aber alles klar. Dabei zielte  Ömer Toktumur die Hälfte aller Berliner Treffer und schoss sich an die Spitze der Torschützenliste der NOFV-Futsal-Liga mit jetzt 16 Treffern. Es folgen mit je 13 Toren sein Teamkamerad Alban Feta (einmal erfolgreich zum 1:1) sowie Kaan Oguz Ergün von FK Srbija. Ebenfalls zweistellig trafen mit 12 Toren bisher Yurii Shcheryisia (VfL) und Egzon Ismaili (1894). Spielstatistik. Gelbe Karten 3:0, kumulierte Fouls: 4:4/1:6.

Vorschau auf den 7.Spieltag

Kommendes Wochenende geht es mit dem 7. Spieltag weiter. Am 9.9. um 14 Uhr erfolgt der Anstoß für die zwei Spiele: HSG Uni Greifswald gegen den SV Fortuna Magdeburg und SC Borea Dresden gegen UfK Potsdam 05. Einen Tag später spielen 13:50 Uhr der FC RW Neuenhagen gegen FK Srbija und um 20 Uhr in der Berliner Sporthalle am Steinplatz (Uhlandstraße 194) das Hauptstadtderby CFC Hertha 06 gegen den BFC Preussen 1894. Den Abschluss des Spieltages vollziehen eine Woche später am 16.9. um 16:15 Uhr der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (Deutscher Vizemeister 2017) gegen den FC Liria Berlin (Deutscher Vizemeister 2016).

 

Zurück