FK Srbija schlägt Greiswald mit 4:3

(c) NOFV
Trotz vergebenen 10-Meter-Freistoßes sowie Ampelkarte für seinen besten Torschützen gewinnt der Tabellendritte FK Srbija mit 4:3 in Greifswald +++ Magdeburg geht in Neuenhagen 1:20 unter und verliert zwei Spieler mit gelb/rot
 
Das erste Drittel des dreigeteilten 10. Spieltages ist mit zwei Auswärtssiegen absolviert. Während der FK Srbija mit einem 4:3 (2:1) in Greifswald seinen dritten Platz festigte, gewann der FC Rot-Weiß Neuenhagen sein „Auswärtsspiel“ in eigener Halle gegen den SV Eintracht Magdeburg mit 20:1 (7:0) und schob sich auf den 4. Platz vor dem punktgleichen, diesmal aber spielfreien, FC Liria.
Mit drei gelb/roten Karten und 31 Fouls in den beiden Spielen ging es recht verbissen zu. Allein zwei Ampelkarten fing sich Magdeburg in Neuenhagen ein, das wegen fehlender Hallenkapazität auf sein Heimrecht verzichtete. Für Patrick Ellrich (30.) ist es bereits die zweite Ampelkarte der Saison. Die andere ging an Saeed Alizadeh (37.). Ohne Verwarnung kam Neuenhagen aus, bei 5:1/3:2 Fouls gegen die Eintracht. Bereits zur Pause stand es 7:0 für den FCN. Sechsmal schlug David-Lee Schulz zu. Schulz steht jetzt wie der dreifache Torschütze Egzon Rexhepi bei jeweils 12 Toren auf Platz 5 Torschützenliste. Um 100% erhöhte Konstantin Mansfeld sein Trefferkonto. Fünf Tore erzielte er bisher in sieben Spielen, allein gegen Magdeburg kamen nun noch mal fünf hinzu (11. Platz). Den Ehrentreffer des SV Eintracht erzielte Zaim Sylejmani mit seinem sechsten Saisontor zum zwischenzeitlichen 1:13 (35.).

Spannend verlief das Duell an der Ostseeküste. Ludwig Bruer (13.) brachte die Gastgeber in Führung, die Stanko Stanojev (16.) mit seinem ersten Saisontor und Marcel Werner (19.) noch vor der Pause umdrehten. Dejan Zivic erhöhte zweimal nach dem Wechsel auf 3:1 (23.) und 4:2 (33.). Oliver Obermann (31.) und Ludwig Bruer (40.), mit seinem achten Saisontor, gelangen jeweils nur der Anschluss. Srbijas erfolgreichster Torschütze Kaan Oguz Ergün (13 Tore) musste bereits nach 18 Minuten mit gelb/rot vom Platz. Weiterhin gab es fünf gelbe Karten und 20 Fouls, wobei die Gäste einen Zehn-Meter-Freistoß in Halbzeit eins nicht zu nutzen wussten. GK: 2:3; Fouls 6:5/5:4.

Kommendes Wochenende werden zwei weitere Spiele sowie ein Nachholspiel ausgetragen. Am Samstag (28.10./16:15 Uhr) empfängt Spitzenreiter VfL 05 Hohenstein-Ernstthal den Charlottenburger FC Hertha 06 (6.) und Sonntag spielen 19:30 Uhr der SC Borea Dresden (8.) sowie der Tabellenzweite „Achtzenvierundneunzig“ aus Berlin. In einem Nachholspiel vom 6. Spieltag stehen sich der punktgleiche Fünfte, FC Liria, und Vierte, FC RW Neuenhagen, um 19 Uhr in der Zehlendorfer Sporthalle in der Onkel-Tom-Straße gegenüber.

 

Zurück